Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Festliches Treiben im Schein hunderter Kerzen - Hanstedt lädt zum Weihnachtsmarkt-Besuch an

Dank der wundervollen Beleuchtung hat der Hanstedter Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre (Foto: Bürgerstiftung Hanstedt)
 
Wenn die Dämmerung anbricht, entfaltet der Weihnachtsmarkt in Hanstedt seinen besonderen Charme
 
Infos und leckeren Punsch gibt es am Stand der Bürger- stiftung bei Gisela Rennecke (v. li.), Ingrid Wego-Mencke und Ines Westphalen (Foto: Bürgerstiftung Hanstedt)
mum. Hanstedt. Für viele Menschen im Landkreis Harburg ist es der emotionale Höhepunkt in der Adventszeit: Die Eröffnung des traditions-
reichen Hanstedter Weihnachtsmarktes. Pünktlich um 19 Uhr treffen sich am Freitag, 4. Dezember, große und kleine Dorfbewohner, um gemeinsam den Auftakt des 34. Hanstedter Weihnachtsmarktes zu feiern.
Eine besonders beein-
druckende Kulisse bildet dabei das Flackern von mehr als 420 Kerzen. „In diesem Jahr helfen uns dabei die Konfirmanden der St. Jakobi-Kirche“, sagt Ines Westphalen, Sprecherin der Bürgerstiftung Hanstedt. Die Mitglieder haben auch in diesem Jahr die Verantwortung für die Organisation übernommen. Nicht nur optisch ist die Eröffnungsfeier etwas Besonderes. Die Besucher singen - unterstützt von Posaunenchor der St. Jakobi-Kirche - klassische und bekannte Weihnachts-
lieder. Dazu serviert die Stiftung der Kirche heißen Punsch. „Mit der wunderschön beleuchteten Kirche im Hintergrund und den Kerzen auf der Kirchwiese ist das ein atemberaubender Anblick“, so Westphalen. Zuletzt ließen sich dieses Schauspiel mehr als 300 Besucher nicht entgehen.

Tombola mit vielen Preisen

(mum). Sie ist schlicht und einfach der Hammer: Die große Tombola anlässlich des Weihnachtsmarktes. Es ist den Mitgliedern der Bürgerstiftung erneut gelungen, unglaublich viele attraktive Preise zu organisieren. Zu gewinnen gibt es unter anderem Theater-Karten, Einkaufs- und Restaurant-Gutscheine sowie Jahreskarten für den Wildpark. Die Lose - sie kosten einen Euro - gibt es bereits jetzt in der Auetal-Apotheke, im Kaufhaus Dittmer sowie in der Volksbank- und der Sparkassen-Filiale.
„Ohne die Unterstützung der vielen Helfer aus den Vereinen wäre so ein Weihnachtsmarkt gar nicht möglich“, sagt Astrid Ellerbrock, die Vorsitzende der Bürgerstiftung Hanstedt. „Wir möchten uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken. Ganz besonderer Dank gilt den vielen Spendern der Tombola-Preise.“

Alle Termine auf einen Blick

Die Vorbereitungen für den 34. Hanstedter Weihnachtsmarkt laufen derzeit auf Hochtouren. Die wichtigsten Termine stehen
bereits fest.

Freitag, 4. Dezember
ab 19 Uhr:
★ Großer Weihnachtsmarkt-Auftakt
★ Weihnachtssingen für jedermann mit Lichterfest und dem Posaunenchor der St. Jakobi-Kirche

Samstag, 5. Dezember
★ Der Weihnachtsmarkt öffnet um 13 Uhr
★ ab 13 Uhr: Kaffee- und Kuchenverkauf im „Alten Geidenhof“
★ 16 Uhr: Bläserkonzert der IGS Buchholz im Weihnachtswald
★ 18 Uhr: Bläserensemble der Musikschule in der St. Jakobi-Kirche; im Anschluss Gospelchor der Musikschule

Sonntag, 6. Dezember
★ Der Weihnachtsmarkt öffnet um 11 Uhr
★ ab 13 Uhr: Kaffee- und Kuchenverkauf im „Alten Geidenhof“
★ 15 Uhr: „Weihnachtliche Orgelmusik“ in der Kirche
★ 15.30 Uhr: Der Weihnachtsmann kommt in die Budenstadt
★ 18 Uhr: Weihnachtliches Konzert mit dem Posaunenchor und dem Streicher-Ensemble der Musikschule in der Kirche

Besinnliche Klänge im Weihnachtswald

mum. Hanstedt. Verantwortlich für die komplette Organisation des dreitägigen Budenzaubers ist die Bürgerstiftung Hanstedt. Und das verdient Anerkennung, denn mehr als 70 ehrenamtliche Helfer tragen zum Gelingen bei und alle Aktionen müssen koordiniert werden. „Ich denke, das genau dies die besondere Atmosphäre unserer Veranstaltung ausmacht“, sagt Astrid Ellerbrock, Vorsitzende der Bürgerstiftung Hanstedt. „Jeder im Ort hat zu der Veranstaltung einen Bezug.“ Die Stiftung ist in diesem Jahr zum fünften Mal für das beliebte Weihnachtsevent, das mit Leckereien, Glühwein und vielen bunten Buden auf die Besucher wartet, verantwortlich.
Wer festlichen Weihnachtstrubel wünscht, der ist am zweiten Adventswochenende rund um den Hanstedter „Geidenhof“ und in der St. Jakobi-Kirche genau richtig. Marktbeginn ist am Samstag, 5. Dezember, um 13 Uhr; am Sonntag, 6. Dezember, startet das vorweihnachtliche Treiben bereits um 11 Uhr.
„Die Bürgerstiftung bedankt sich herzlich bei allen fleißigen Helfern, die uns bei der Organisation so tatkräftig unterstützt haben“, betont Astrid Ellerbrock. Viele Vereine, Institutionen und Privatpersonen haben sich schon im Vorfeld dafür eingesetzt, dass am kommenden Wochenende in Hanstedt festliche Weihnachtsstimmung herrscht. So zum Beispiel die Jugendfeuerwehr: Die Nachwuchsretter sind mit einem Stand vertreten, an dem Jungen und Mädchen nach Herzenslust basteln dürfen. Die Jugendlichen waren übrigens schon in der Vorbereitung sehr aktiv - sie organisierten die vielen Tannenbäume, die zur festlichen Stimmung beitragen.
Der Aufbau der Budenstadt erfolgte schon am Mittwoch dank der Unterstützung zahlreicher Helfer. „Bekocht“ wurden die Freiwilligen zur Mittagszeit von den „Fidelen Heidjern“.
Nicht fehlen darf der Weihnachtsmann. Er kommt am Sonntag um 15.30 Uhr in den Weihnachtswald und verteilt kleine Überraschungen an die Kinder.

Musikalische Glanzlichter

Die Besucher des Hanstedter Weihnachtsmarktes dürfen sich auf besondere musikalische Darbietungen freuen:
★ Konzert der IGS Buchholz: Am Samstag, 5. Dezember, geben die Schüler der Bläserklasse der Integrierten Gesamtschule (IGS) Buchholz um 16 Uhr ein Platzkonzert vor der Kulisse des Weihnachtswalds.
★ „Ballads, Musical und Brass“ heißt es dann ab 18 Uhr. Das neue Bläser-Ensemble der Musikschule Hanstedt spielt in der St. Jakobi-Kirche. Im Anschluss singt der Gospelchor der Musikschule unter der Leitung von Jutta Weinhold. Der Eintritt ist frei
★ „Weihnachtliche Orgelmusik“ erklingt am Sonntag, 6. Dezember, ab 15 Uhr in der St. Jakobi-Kirche. Um 18 Uhr witd der Posaunenchor gemeinsam mit dem Streicher-Ensemble der Musikschule in der Kirche auftreten.

Weitere Höhepunkte des Weihnachtsmarktes

★ Nicht fehlen darf selbstverständlich der Weihnachtsmann. Er kommt am Sonntag um 15.30 Uhr in den Weihnachtswald.
★ Im der Remise findet ein großer Bücherflohmarkt der „Bökerstuuv“ statt. Dort werden hochwertige Bücher aus doppeltem Bestand und andere gut erhaltene Exemplare verkauft.
★ Ein Muss ist die Auftaktveranstaltung - das Weihnachtssingen für jedermann. Gesungen werden klassische Weihnachtslieder, begleitet vom Posaunenchor der St. Jakobi-Kirche unter der Leitung von Eckhard Pfeiffer.
★ Wer eine Schwäche für leckere Backwaren hat, sollte unbedingt einen Abstecher zum „Alten Geidenhof“ machen. Dort präsentieren am Samstag und Sonntag die Damen des Schützenvereins Hanstedt das wohl größte Kuchenbüfett der Nordheide. Aus mehr als 160 Kuchen und Torten kann der Besucher seine Favoriten wählen.