Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Generationswechsel bei den Schneeleoparden im Wildpark Lüneburger Heide

Aufmerksame „Aziza“ - mit ihrem durchdringenden Blick zieht die junge Schneeleoparden-Dame Besucher in ihren Bann (Foto: Thomas Ix / Wildpark Lüneburger Heide)
bim/nw. Hanstedt. Mit "Aziza" und "Anan" hat der Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf nun zwei neue Schneeleoparden, nachdem die anderen Tiere alters- und krankheitsbedingt verstorben waren. "Anan" stammt aus dem Zoo Karlsruhe, "Aziza" aus dem Wuppertaler Zoo. Die beiden jungen Großkatzen haben sich bereits eingelebt und machen den Verantwortlichen im Wildpark Hoffnung, womöglich schon im Sommer 2015 für Schneeleoparden-Nachwuchs zu sorgen.

Hintergrund

Schneeleoparden gehören zu den seltensten Katzen der Welt und zählen zu den stark gefährdeten Tierarten. Schätzungen gehen davon aus, dass in ihrem natürlichen Lebensraum im zentralasiatischen Hochgebirge noch rund 3000 Tiere leben. Etwa 600 Schneeleoparden leben in Zoos. Durch ihr Fell, das stellenweise aus 4000 Haaren pro Quadratzentimeter besteht, können sie extremer Kälte standhalten.