Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hanstedt: Riesen Schaden für ein paar Euro Beute

Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus ist sauer

Unbekannte brechen immer wieder Toiletten-Kasse am "Küsterhaus" auf.

mum. Hanstedt. „Wie kann man nur so rücksichtslos sein?“ fragt Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus. Kürzlich haben wieder Unbekannte das Schloss zu den öffentlichen Toiletten am „Küsterhaus“ aufgebrochen, um an die Tageseinnahmen zu kommen.
Das sei bestimmt schon das sechste Mal binnen eines Jahres gewesen. Was Muus am meisten ärgert: Der Schaden ist jedes Mal deutlich höher als die Beute. „Die Kasse wird täglich geleert, so dass sich höchstens ein paar Euro - wahrscheinlich sogar nur ein paar Cent - darin befunden haben können“, so der Verwaltungschef. Die Reparatur des Schlosses koste die Samtgemeinde hingegen jedes Mal bis zu 90 Euro.
Dreimal seien Jugendliche für den Vandalismus verantwortlich gewesen, so Olaf Muus. Diese Gruppe hätte man geschnappt. Danach sei das Schloss verstärkt worden, so dass man nur noch mit schwerem Werkzeug an das Kleingeld kommen kann. Da das Schloss nach der zusätzlichen Sicherung dennoch wieder dreimal aufgebrochen wurde, vermutet der Samtgemeinde-Bürgermeister, dass es sich bei den Tätern um Erwachsene handelt.
Das Anbringen einer Videokamera kommt für Muus nicht in Frage. Er hofft, dass die Täter einsehen, dass sich der Aufwand und die Gefahr erwischt zu werden für ein paar Euro nicht lohnt. Passanten, die etwas beobachten, bittet Muus sich an die Polizei zu wenden.