Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimat für gestrandete Wölfe

Die Timberwölfe "Ole" (li.) und "Summer" verstehen sich (Foto: Thomas Ix)

Der Wildpark Lüneburger Heide ist die erste offizielle Auffangstation für Wölfe

bim/nw. Hanstedt. Der Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf ist die erste offizielle Auffangstation für frei lebende Wölfe in Niedersachsen. Wildpark-Geschäftsführer Norbert Tietz hat jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit der zuständigen Behörde, dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), unterzeichnet. „Schon als die ersten frei
lebenden Wölfe in der Heideregion aufgetaucht sind, haben wir dem Land Niedersachsen angeboten, uns um verletzte Alttiere oder vom Rudel getrennte Findelkinder zu kümmern. Jetzt ist es offiziell“, freut sich Tietz.
Der Wildpark Lüneburger Heide besitzt die denkbar besten Voraussetzungen für die Aufgabe als Auffangstation: Die Tierpfleger, allen voran Wolfsexpertin Tanja Askani, haben die entsprechenden Fachkenntnisse, wenn es um Pflege der Wölfe und den Umgang mit den Tieren geht. Außerdem sind die baulichen Voraussetzungen vorhanden. In einem von den Besuchern nicht einsehbaren Bereich gibt es zwei ausbruchssichere Freilauf-Boxen, in denen sich die Tiere ungestört erholen und bewegen können, aber trotzdem Sicht- und Riechkontakt zu den im Wildpark angesiedelten Wölfen haben.
„Angesichts der ganz aktuellen Meldungen über die wachsende Zahl von frei lebenden Wölfen in Niedersachsen, halten wir es für unabdingbar, eine solche Auffangstation anzubieten“, sagt Norbert Tietz. Erst vor Kurzem ist ein Wolfswelpe auf einem Truppenübungsplatz bei Bergen in der Lüneburger Heide in eine Fotofalle getappt. Dies sei das vierte Mal, dass Wölfe in Niedersachsen Nachwuchs bekommen hätten, vermeldet das Umweltministerium. Landesweit gebe es nun 24 bestätigte Wölfe, hieß es.
Der Wildpark selbst beheimatet drei Wolfsrudel unterschiedlicher Rassen: Polarwölfe und Europäische Grauwölfe sind in benachbarten Gehegen zu finden. Die Timberwölfe, die sich aktuell um ihre etwa drei Monate alten Welpen kümmern, teilen sich ein Gehege mit den Braunbären.
Wer sich eingehender mit dem Thema Wolf auseinandersetzen möchte, sollte sich schon jetzt den „Wolfstag“ im Wildpark Lüneburger Heide am Samstag, 24. August, vormerken. Viele Aktionen und Informationen rund um das Thema Wolf und Hund erwarten die Besucher an diesem Tag. Höhepunkte sind sicherlich die Wanderungen zu den Wölfen mit anschließendem Vortrag von Tanja Askani und ein Gewinnspiel, bei dem es ein persönliches „Rendezvous mit dem Wolf“ zu gewinnen gibt.
Weitere Infos unter www.wild-park.de