Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lübberstedt folgt auf Kramp

Generationswechsel in Asendorf (v. li.): Sebastian Seier (neuer Vize-Wehrführer), Winfried Stahl, André Lübberstedt (neuer Wehrführer) und sein Vorgänger Wilhelm Kramp (Foto: Pressestelle Feuerwehr Hanstedt)

Generationswechsel bei der Freiwilligen Feuewehr in Asendorf / 24 Einsätze im vergangenen Jahr.

mum. Asendorf. Ortsbrandmeister Wilhelm Kramp zog anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf eine beeindruckende Bilanz. Zu 24 Einsätzen rückten die Einsatzkräfte aus. Obwohl mehrere Brandeinsätze die Kameraden in Atem hielten, wurden die Helfer im wesentlichen zu Hilfeleistungen gerufen. „Insbesondere die noch immer zahlreichen Verkehrsunfälle auf der L 213 forderten uns sehr“, so Kramp. Beeindruckend sei zudem die hohe Anzahl an Lehrgängen, die die 31 Mitglieder der Einsatzabteilung neben ihrem eigentlichen Dienst absolvierten. Die Asendorfer nahmen an 20 Weiterbildungsmaßnahmen teil.
Für Kramp war es eine besondere Versammlung: Nach sechs Jahren an der Spitze kandidierte er nicht erneut für das Amt des Ortsbrandmeisters.
Bürgermeister Rainer Mencke informierte die Kameraden, dass er hinsichtlich der zahlreichen Unfälle auf der L 213 seit geraumer Zeit mit den entsprechenden Stellen im Gespräch sei. Mencke bezeichnete die Asendorfer Feuerwehr auch im Hinblick auf das kulturelle Geschehen als verlässlichen Partner.
• Gemeindebrandmeister Arne Behrens nahm folgende Beförderungen vor: André Lübberstedt (Oberlöschmeister), Sebastian Seier (Löschmeister) und Timo Metsch (Oberfeuerwehrmann). Die Schulterstücke eines Feuerwehrmannes dürfen nach einem erfolgreich abgeschlossenem Truppmann-Lehrgangs ab sofort Gerrit und Lukas Laboga, Kevin Lazer und Paul Lehmann tragen.
• Der stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Heide Sven Wolkau ehrte
folgende Kameraden: Erich Mencke und Walter Marks (jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft), Wilhelm Behr, Arnold Bisping und Hans-Hermann Schröder (jeweils 60 Jahre Mitgliedschaft).
• Bei der anstehenden Wahl des Ortsbrandmeisters setzte sich André Lübberstedt mit überwältigender Mehrheit durch. Sein Stellvertreter ist Sebastian Seier. Neu im Amt als Jugendfeuerwehrwart ist Sven Lübberstedt, der von Kevin Lazer unterstützt wird.