Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Marxen macht Radfahrern das Leben schwer

Gleich drei zusätzliche Verkehrsschilder blockieren den Radweg in Marxen. Fußgänger und Radfahrer sollen dann wohl auf die Straße ausweichen (Foto: Karin Sager)
Fußweg-Nutzer werden auf die Straße gezwungen.

mum. Marxen. Karin Sager ist auf Zinne. Die neue Vorsitzende des Kreisverbands Harburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hat am Wochenende am eigenen Leib erfahren, wie leichtfertig manche Menschen mit der Gesundheit von Radfahrern und Fußgängern umgehen. In Marxen haben vermutlich Mitarbeiter des Hanstedter Bauhofs zusätzliche Verkehrsschilder so aufgestellt, dass Fahrradfahrer entweder auf die stark befahrene Straße ausweichen oder einen Slalom hinlegen müssen. Dabei ist der Fußweg extra für Fußgänger und Radfahrer freigegeben.
Karin Sager kennt das Problem. „Wenn Platz für Sonderschilder benötigt wird, werden diese einfach auf den Fuß- und Radwegen abgestellt. Die Vollsperrung und damit Aussperrung der Radfahrer und der Fußgänger scheint niemanden zu interessieren.“ Sager ärgert sich auch über Mülltonnen, Sperrmüll, gelbe Säcke und auf dem Radweg parkende Autos. „Es wäre schön, wenn alle hier mehr Rücksicht nehmen würden“, so Sager.