Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spektakel für Groß und Klein! Mehr als 1.500 Teilnehmer starten beim 40. „Hanstedter Feuerwehrmarsch“

Am 17. Mai steigt in Hanstedt wieder der beliebte Feuerwehrmarsch. Ein Hingucker ist vor allem der Hindernis-Parcours über den Köhlerteich (Foto: Archiv)
mum. Hanstedt. Für viele Feuerwehr-Angehörige ist dieser Termin ein Muss, der sofort im Kalender notiert wird: Am Sonntag, 17. Mai, findet rund um den Köhlerteich der „Original Hanstedter Feuerwehrmarsch“ statt. Mehr als 1.500 Teilnehmer werden erwartet. Dazu kommen jede Menge Schaulustige, denn das Spektakel ist auch für Nicht-Feuerwehrangehörige ein abwechslungsreiches Erlebnis. Zumal es auch jede Menge Fahrzeuge zu bewundern gibt.
Bereits seit Oktober vorigen Jahres trifft sich eine Artbeitsgruppe regelmäßig, um das Event vorzubereiten. „Dieses Mal wollen wir noch mehr Teilnehmer anlocken“, sagt Pressewart Stephan Wurth. Immerhin steigt das beliebte Event in diesem Jahr zum 40. Mal. „Wir haben extra ein neues Logo und neue Plakate gestalten lassen“, so Wurth. „Vielleicht gelingt es uns, Besucher und Teilnehmer zu begeistern, die noch nie bei uns waren.“ Außerdem hätten die Hanstedter Blauröcke kräftig die Werbetrommel gerührt. Unter anderem wurde ein Schaufenster des Kaufhauses Dittmer entsprechend dekoriert. „Auch bei Facebook haben wir richtig Gas gegeben“, so Wurth.
Pünktlich um 7 Uhr startet der Wettkampf und das erste Team wird sich auf die zehn Kilometer lange Strecke machen. Wieder müssen die „Blauröcke“ zahlreiche Aufgaben meistern, bei denen es außer auf Allgemeinwissen auch auf Sportlichkeit und Geschick ankommt. Ein Hingucker ist vor allem der Hindernis-Parcours über den Köhlerteich, der vom THW Hamburg-Altona jedes Jahr konzipiert wird. Per Seilbahn, Floß oder über eine wackelige Brücke sollen die Teilnehmer versuchen, den Teich zu überqueren. Selten bleiben sie dabei allerdings trocken. Sollte es mal notwendig werden, ist die DLRG Hanstedt für die Rettung aus dem Wasser und das Deutsche Rote Kreuz aus Jesteburg für die Erste Hilfe vor Ort.
Außer dem Feuerwehrwettkampf am und über den Köhlerteich, bei dem auch die Zuschauer ihren Spaß haben, warten auf die Besucher viele andere Überraschungen. Für die Kleinen steht eine Hüpfburg und ein Basteltisch bereit. Für die Größeren gibt es Bungee-Trampolin und „Hau-den-Lukas“.

Zahlen und Fakten:
• Die weiteste Anreise hatte bislang stets ein Team aus der Schweiz. Die „Blauröcke“ kommen aus dem Kanton Glarus
• Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die Hanstedter servieren Grillspezialitäten und Kuchen
• Jedes Jahr werden an die 1.800 Stück Fleisch (so genannten „Heidelachse“) und 1.800 Bratwürste gegrillt. Hinzu kommen noch 1.700 Brötchen und neun Zentner Pommes
• Der „Original Hanstedter Feuerwehrmarsch“ fand erstmals 1976 statt.
• Insgesamt haben in den vergangenen 40 Jahren 4.784 Gruppen (mehr als 40.000 Kameraden) am Marsch teilgenommen
• Mehr als 100 freiwillige Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf
• Die Gruppen starten zwischen 7 Uhr und 13 Uhr
• Die letzten Gruppen werden gegen 16.15 Uhr am Teich erwartet
• Die Siegerehrung findet um 17 Uhr statt
• Mehr Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.feuerwehrmarsch-hanstedt.de.