Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Summer" ist vierfache Mutter im Wildpark Lüneburger Heide

Wie süß: Etwa zehn Tage alt sind die Timberwolf-Welpen; ihre Augen sind noch verschlossen (Foto: Wildpark/Thomas Ix)
mum. Nindorf. „Summer“ und „Ole“, die Timberwölfe im Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf, haben Nachwuchs bekommen: Tierpfleger Jens Pradel freut sich über vier gesunde Welpen. Bis zum Schluss war nicht sicher, ob „Summer“ tatsächlich trächtig ist. „Das ist bei den Wölfen immer sehr schwer zu sagen. Oftmals kommt es zu Scheinschwangerschaften, die äußerlich von einer normalen Schwangerschaft kaum zu unterscheiden sind“, erklärt Pradel. Aber ein Blick in den Wolfsbau brachte jetzt die freudige Gewissheit: Im weichen Stroh lagen die vier noch blinden Welpen eng aneinander gekuschelt.
Noch bevor die jungen Wölfe nach etwa vier Wochen zum ersten Mal auf eigenen Beinen den Bau verlassen können, stand ein Umzug an - zur eigenen Sicherheit, denn die Timberwölfe im Wildpark teilen sich das Gehege mit den Braunbären. „Das ist ein erheblicher Stressfaktor für die Eltern, die sich normalerweise gut gegen die Bären durchsetzen können. Aber für die Kleinen wäre das einfach zu gefährlich“, so Pradel. Etwa ein Jahr wird es dauern, bis der Wolfsnachwuchs nicht mehr auf die Fürsorge der Eltern angewiesen ist.
In freier Wildbahn findet man Timberwölfe in Südostkanada und dem Osten der USA. Dort bewohnen sie meistens Laub- und Mischwälder.
Mehr zum Tierpark finden Sie unter www.wild-park.de/