Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tag der Sinne für Tschernobyl-Kinder - Barfußpark-Geschäftsführerin Kerstin Albers lud Jungen und Mädchen ein

Hatten Spaß im Barfußpark in Egestorf: Kinder aus Tschernobyl (Foto: Barfuß-Park Egestorf)
mum. Egestorf. Das hat Tradition: Auch in diesem Sommer hat der Barfußpark 22 Kinder aus Weißrussland und ihre Betreuer nach Egestorf eingeladen, um einen Nachmittag im „Park der Sinne“ zu erleben. Fröhlich machten sich die Jungen und Mädchen auf den Weg, um über Steine, Mulch, Rinde, Gras, Sand, Lehm, Moor und Schlick zu laufen. Begleitet und verpflegt wurden die Kinder vom LandFrauen-Verein Pattensen, der den Verein „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“, schon seit Jahren unterstützt.
Der Besuch machte nicht nur Spaß, sondern hatte auch einen durchaus medizinischen Hintergrund. „Barfußlaufen stärkt das Immunsystem“, sagt Geschäftsführerin Kerstin Albers. Das sei gerade für die Kinder aus Tschernobyl wichtig. „Durch die große Strahlenbelastung ist das Immunsystem geschwächt.“ In schlimmen Fällen komme es auch zu Krebserkrankungen. „Um dem entgegenzuwirken laden wir die Kindern gern zu uns ein“, so Kerstin Albers.