Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Top in Praxis und Theorie - Die Samtgemeinden Hanstedt und Jesteburg freuen sich über 28 neue Feuerwehrmänner

Keine leichte Aufgabe: Um Feuerwehrmann zu werden, müssen die Anwärter praktische und theoretische Prüfungen bewältigen (Foto: Feuerwehr Hanstedt)
mum. Schierhorn. Große Freude herrschte jetzt bei insgesamt 28 jungen Frauen und Männern aus den Samtgemeinden Hanstedt und Jesteburg, die nach mehrwöchiger Ausbildung ihre neu erworbenen Kenntnisse während einer Prüfung unter Beweis stellten. Im Beisein von Kreisbrandmeisters Sven Wolkau, des stellvertretenden Abschnittsleiters Heide Jonny Anders sowie des stellvertretenden Kreisausbildungsleiters Ralf vom Lehn zeigten sich die Prüflinge sowohl in der Praxis, als auch in der Theorie von ihrer besten Seite. Alle Teilnehmer haben bestanden.
Der Weg zum Feuerwehrmann ist nicht leicht. Die Teilnehmer hatten Unterricht in Fächern wie "Verbrennen und Löschen", "Gefahren an der Einsatzstelle", "Baukunde" sowie "Fahrzeug- und Gerätekunde". Ihre Kenntnisse im Bereich der Unfallverhütungsvorschriften mussten die jungen Einsatzkräfte bei vielen praktischen Übungen vertiefen. Besonders die Feuerwehrdienstvorschrift 3 - "Einheiten im Löscheinsatz" galt es immer wieder zu üben. In der theoretischen Prüfung schnitt der gesamte Lehrgang mit einem überaus guten Ergebnis ab.
Jetzt heißt es Geduld haben! Die Feuerwehrmannanwärtern werden erst im Zuge des Kreisfeuerwehrtages 2016 in Laßrönne zu Feuerwehrmännern ernannt.