Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vandalimus-Anschlag auf Wassertretanlage - "Rentner-Gang" ist entsetzt über Scherben im Becken

Oliver Wurth (stellvertretender Ortsbrandmeister) sperrt gemeinsam mit Werner Peper (IGH) das Becken (Foto: Klaus Schwanecke)
mum. Hanstedt. Wer ist nur zu so einer Tat fähig? Das fragen sich die sehr engagierten Mitglieder der Interessengemeinschaft Hanstedt (IGH). Die von der „Rentner-Gang“ angelegte Wassertretanlage in der Schmalen Aue (direkt in der Ortsmitte von Hanstedt) wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen.
„Vermutlich waren es Jugendliche, die Bierflaschen zerschlugen und die Scherben ins Wasser warfen“, sagt IGH-Mitglied Klaus Schwanecke. „Wir haben die Feuerwehr gebeten, das Gelände abzusperren.“ Schwanecke geht davon aus, dass das Becken komplett ausgebaggert werden muss. „Wir werden das Erdreich dann fachgerecht entsorgen und beide Becken wieder neu befüllen.“ Auf die Mitglieder kommen hohen Kosten zu. „Das Geld müssen wir erst beschaffen“, so Schwanecke. Das Gelände rund um die Tretanlage habe ausgesehen wie ein Müllplatz. „Aber nette Menschen hatten bereits begonnen, den Müll aufzusammeln.“
• Wer der IGH helfen möchte, kann sich an Klaus Schwanecke wenden. Er ist unter der Rufnummer 0170 - 4118838 zu erreichen.