Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Wir müssen attraktiver werden“

Zu Gast in Ollsen (v. li.): Gemeindebrandmeister Arne Behrens, Norbert Bisping, Manfred Homann, Horst Völker, Ernst-August Petersen und Kreisbrandmeister Volker Bellmann

Feuerwehr Ollsen: Reinhold Weinstock und Ernst-August Petersen sind seit 60 Jahren dabei.

mum. Ollsen. Ollsens Ortsbrandmeister Jörg Homann begrüßte im Gasthaus „Zur Eiche“ zahlreiche Feuerwehrkameraden sowie Ehrengästeder. Er informierte über die steigende Anzahl von Unwettereinsätzen. Bereits im November 2016 mussten zahlreiche Bäume und Äste von Wegen und Straßen abtransportiert werden. Die Schneelast sei einfach zu groß gewesen. Weitere Unwetter-Einstätze folgten. Homann schaute auch voraus: „Dieses Jahr soll die Wehr ein neues Einsatzfahrzeug erhalten.“ Hier sind bereits viele Gespräche geführt worden. „Das jetzige Fahrzeug entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen“, so Homann. Im Bedarfsfall müsse zusätzliches Gerät im Mannschaftsraum mitgeführt werden.“
Feuerwehr aktuell
Günter Rühe überbrachte in seiner Funktion als stellvertretender Samtgemeinde-Bürgermeister die Grüße des Rates der Samtgemeinde und vom Verwaltungschef Olaf Muus. Rühe informierte die Feuerwehrmänner darüber, dass dieses Jahr außer Ollsen, noch Sahrendorf/Schätzendorf, Nindorf und Thieshope mit neuen Fahrzeugen ausgestattet werden sollen. Kreisbrandmeister Volker Bellmann bestätigte den Kameraden, dass die Einsatzzahlen gestiegen sind. „Allein beim letzten Sturm sind die Wehren des Landkreises Harburg zu 600 Einsätzen ausgerückt.“ Dass die Gemeinde ein neues Fahrzeug für die Wehr beschaffen möchte, begrüßte der Kreisbrandmeister. „Die Feuerwehr muss attraktiver werden. Es gilt Feuerwehrleute zu halten und neue Mitglieder zu gewinnen.“ Jede einzelne Wehr im Landkreis sei wichtig.
Bellmann ehrte im Zuge der Versammlung verdiente Feuerwehrleute für ihre langjährige Mitgliedschaft: Oberfeuerwehrmann Norbert Bisping und Hauptlöschmeister Rolf Hartig sind seit 40 Jahren dabei. Oberfeuerwehrmann Horst Völker und Hauptfeuerwehrmann Manfred Homann kommen sogar auf 50 Jahre. Auf stolze 60 Jahre bringen es Hauptfeuerwehrmann Reinhold Weinstock und Hauptbrandmeister Ernst-August Petersen.