Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wurzeln schlagen

Pflanzen zusammen eine Hecke: Flüchtlinge und Mitglieder des NABU Hanstedt-Salzhausen (Foto: NABU Hanstedt-Salzhausen)

Flüchtlinge schaffen gemeinsam mit dem NABU Schutz für Tiere

as. Hanstedt. Flüchtlinge aus Syrien und Algerien halfen dem Naturschutzbund (NABU) Hanstedt-Salzhausen jüngst eine Hecke am Frickenstieg bei der Schulsporthalle in Hanstedt aufzufüllen.
Um die bestehende Hecke zu verdichten, pflanzten die Männer Weißdorn, Hasel, Holunder und Wildrosen, die in einigen Jahren verschiedenen Kleinsäugern und Vögeln Schutz und Nahrung bieten sollen.
Der Zaun um das Areal wurde im Zuge der Aktion auch erneuert, demnächst wird der NABU dort eine Infotafel aufstellen.
Die Helfer aus dem Flüchtlingsheim sprechen schon ein wenig Deutsch, sodass die Verständigung gut funktionierte. Die Arbeit hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.