Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeichen gegen Vandalismus: Kindergarten verschönert Brücken-Geländer

Liebevoll haben die Jungen und Mädchen die Blumenkästen bepflanzt (Foto: oh)
mum. Hanstedt. „Bitte, bitte, lasst endlich die Pflanzen in Ruhe!“ Astrid Ellerbrock, Inhaberin der Hanstedter Auetal-Apotheke und Vorsitzende der Bürgerstiftung, hatte sich bereits im Sommer mit einem Appell im WOCHENBLATT an die Vandalen gerichtet, die immer wieder in Hanstedt ihrer Dummheit freien Lauf lassen. Bereits zum sechsten Mal musste sie damals seit Frühlingsbeginn die Bepflanzung vor ihrer Apotheke ersetzen. Stets hatten Unbekannte die liebevoll dekorierte Blütenpracht herausgerissen. Zuletzt wurden sogar die Buchsbäume ausgegraben.
Jetzt haben Mädchen und Jungen aus dem DRK-Kindergarten Alte Schulstraße ein Zeichen gesetzt. Dank ihres Einsatzes erstrahlen die Blumenkästen am Geländer der Auebrücke im Verlauf der Winsener Straße in neuem Glanz. Die Kleinen haben sie mit Heide, Efeu und dekorativen Gräsern bepflanzt und daneben bunte Windmühlen in die Erde gesteckt.
Die Kosten für die Aktion trug die Gemeinde. „Durch Vandalismus werden die Kästen immer wieder zerstört“, so Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus. „Nachdem die Geschäftsleute mehrfach für die Nachpflanzung gespendet haben, sind wir jetzt auch mal mit dem Bezahlen an der Reihe.“ Außer Astrid Ellerbrock hatte zuletzt auch das Hotel Sellhorn für die Verschönerung des Ortes gespendet. „Leider ist dieses ehrenamtliche Engagement einigen Mitmenschen komplett egal und sie zerstören die Blumen immer wieder“, so Muus. „Die Täter konnten bisher noch nicht ermittelt werden.“