Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Den Inhalt mit uns abstimmen"

Mit diesen Bannern machen die Bürger in Hanstedt ihren Protest deutlich (Foto: Bürgerplattform)

Strabs: Bürger möchten beteiligt werden.

mum. Hanstedt. Erst Mitte der Woche hatte Hanstedts Verwaltungschef Olaf Muus angekündigt, in allen Ortsteilen zu Bürgerversammlungen zum Thema Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) und Unterhaltung der Gemeindestraßen einzuladen. Schon gibt es eine Reaktion der so genannten "Bürgerplattform". Man begrüße die Ankündigung der Gemeinde, nach der Sommerpause zu solchen Treffen einzuladen, um über die Themen Ausbaubeiträge und Instandsetzung mit den Einwohnern zu diskutieren. "Dies ist ein wichtiger und richtiger Schritt, mit dem die Gemeinde nun deutlich auf die von hohen Beiträgen bedrohten Anlieger zugeht", sagt Dirk Treue, Mitglied des Sprechergremiums. "In diesen Versammlungen wird es erstmals Gelegenheit geben, auf der Basis von Fakten breit zu diskutieren. Allerdings muss dies aus dem Ablauf auch als echte Bürgerbeteiligung erkennbar werden, und wir laden die Gemeinde daher ein, den Ablauf mit uns zuvor abzustimmen."
Laut Dirk Treue seien inzwischen zahlreiche "Rote Plakate" auf privaten Grundstücken in allen Ortsteilen aufgestellt worden. An besonders markanten Punkten seien zudem "Rote Banner" montiert worden. Dirk Treue: "Wir freuen uns sehr über die breite Unterstützung der Bürger, die damit ihr Vertrauen und ihr bürgerschaftliches Engagement ausdrücken - schließlich geht es ja auch um unser aller Geld! Daher rufen wir alle Bürger Hanstedts auf, an allen Versammlungen teilzunehmen." Die Bürgerplattform hat aufgrund der hohen Nachfrage das "Rote Plakat" nochmals aufgelegt. Sie sind über die Sprecher in allen Hanstedter Ortsteilen erhältlich.