Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Die Schule als Lern- und Lebensraum“

Erst kürzlich setzten Stefan Feldschnieders (v. li.), Verwaltungschef Olaf Muus, Nicole Rech und Bürgermeister Marko Schreiber den ersten Spatenstich für die neue Grundschule in Egestorf. Geht es nach der SPD, findet dort offener Ganztagsunterricht statt

SPD-Fraktion macht sich im Rat für offene Ganztagsschulen in der Samtgemeinde Hanstedt stark.

mum. Hanstedt. „Die Samtgemeinde wird beauftragt, mit den Kollegien sowie Elternvertretern der Grundschulen Hanstedt und Egestorf Gespräche mit dem Ziel zu führen, die Grundschulen in offene Ganztagsschulen umzuwandeln“, so lautet der Antrag der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat. In ihrer Begründung macht die SPD deutlich, dass die offene Ganztagsschule für die Schüler ein pädagogisch qualifiziertes Nachmittagsangebot vorhält. Zudem sollen Vereine eingebunden werden. So könnte laut dem Papier der Nachwuchsproblematik entgegengesteuert werden. Die offene Ganztagschule soll sowohl für Eltern als auch für Schulträger kostengünstiger als die bisherige Nachmittagsbetreuung sein. Und: Für Eltern, die das zunehmende Ganztagsangebot in Kitas wahrgenommen haben, soll gewährleistet werden, dass für ihre Kinder auch in den Grundschulen ein entsprechendes Angebot bereitgehalten wird.
Außer dem Betreuungsauftrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sieht der SPD-Fraktionsvorsitzende Dietmar Kneupper im Ausbau von Ganztagsschulen einen wichtigen Schritt hin zu einem gerechteren Bildungssystem. „Durch die inzwischen deutlich bessere Ausstattung der Ganztagsschulen in Niedersachsen erhalten alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, in ihrer Entwicklung noch stärker als bislang unterstützt zu werden. Wo bisher am Nachmittag eher Betreuungsangebote stattfanden, werden Schüler künftig im Ganztag gemäß ihrer Stärken und Schwächen und unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund gefördert und gefordert“, so Kneupper. Außerschulische Kooperationspartner wie Musikschulen und andere Institutionen und Vereine könnten den Schulalltag mit attraktiven Angeboten bereichern.
Bereits im September 2015 hatten laut Kneupper Schulleiter aus Maschen und Brackel auf einer Informationsveranstaltung der SPD zum Thema „Ganztag“ das Konzept ihrer offenen Ganztagsschulen vorgestellt und über gute Erfahrungen berichtet. Ein gemeinsames, betreutes Mittagessen und eine gute Schulverpflegung gehören selbstverständlich mit zur Ganztagsschule. „Für das Mittagessen wird ein Beitrag erhoben, aber der Besuch der offenen Ganztagsschule ist für Eltern kostenfrei“, so Traute Müller, Mitglied im Bildungsausschuss. Sie hofft, dass alle Beteiligten sich zum Wohle der Kinder für die Einführung einer offenen Ganztagsschule in Hanstedt und Egestorf entscheiden.
• Mit dem Antrag würde Hanstedt dem Beispiel der Samtgemeinde Jesteburg folgen. Dort sprachen sich die Schulausschuss-Mitglieder einstimmig für die Finanzierung von Ganztagsprojekten aus (das WOCHENBLATT berichtete).