Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Grünes Licht“ für Kirchen-Neubau in Hanstedt

So sieht der neue Architekten-Entwurf für die Freie Evangelische Kirche aus (Foto: oh)

Gemeinderat stimmt für zweiten Entwurf der Freien Evangelische Gemeinde / Auch Netto ist willkommen.

mum. Hanstedt. Aufatmen bei der Freien Evangelische Kirche Hanstedt! Der Gemeinderat hat jetzt „grünes Licht“ für den zweiten Entwurf eines Neubaus an der Harburger Straße gegeben. Eigentlich war das Ergebnis keine Überraschung, denn schon mit dem ersten Vorschlag war der Verwaltungsausschuss einverstanden. Dennoch gingen die Planungen in die zweite Runde. Denn nachdem es heftige Kritik hagelte - unter anderem fanden SPD und FDP das Design „entsetzlich“ - machte die Gemeinde einen Rückzieher. „Anders als in der Politik zählt bei uns in der Kirche nicht, ob ein Vorschlag die Mehrheit hat“, so Pastor Bernd Meyer. „Wir möchten möglichst alle von unseren Plänen überzeugen.“
Die neue Kirche hat eine einfache, freitragende Hallenkonstruktion, Holztragewerk mit frei stehenden Massivwänden und Glaselementen. Die Fassade bekommt auf der Nordseite Mauerwerk mit rotem Klinker, auf der Südseite eine Holzverschalung. Der Vorplatz des neuen Gebäudes hat eine großzügige Überdachung und dient als öffentlicher Treffpunkt. Zusätzlich entsteht ein Parkplatz für 20 Autos. Das geplante Kirchen-Gebäude beherbergt unter anderem einen Sport- und Spielbereich sowie ein Bistro mit Außenflächen, in dem auch Nicht-Gemeindemitglieder willkommen sind.

Weitere Beschlüsse:
• Der Tourismus- und Gewerbeverein Hanstedt übernimmt vorläufig die Raumvergabe für das „Küsterhaus“ vom aufgelösten Förderkreis. Auch die Raumnutzungsentgelte werden neu festgesetzt.

• Einstimmig beschlossen die Politiker die geänderte Entwurfsplanung für die Ansiedlung des Netto-Marktes auf dem Areal „Altes Sägewerk“. Wichtigste Änderung: Die ursprünglich geplante Linksabbiegerspur auf der Harburger Straße fällt weg. Ansonsten hält man weitesgehend an den ursprünglich für den Discounter Lidl - der mittlerweile kein Interesse mehr an einer Ansiedlung in Hanstedt hat - erstellten Planungen fest. Allerdings ist ein neues Lärmschutzgutachten erforderlich.

• Die Ratsmitglieder Joachim Heinrichs (CDU) und Margot Hübenthal (UNS) haben ihr Mandat niedergelegt. Für Heinrichs rückt Hans-Hermann Suhr nach, für Hübenthal wurde Heike Schulenburg verpflichtet.