Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Straßennamen für neues Baugebiet

mum. Asendorf. Im Schatten großer Gemeinden wie Hanstedt und Jesteburg hat Asendorf (etwa 1.800 Einwohner) ein großes Projekt vor Augen. Geht es nach den Plänen der Dorf-Politiker entsteht zwischen Hanstedter Straße und Schulstraße ein neues Wohngebiet. Laut ersten Planungen sind 40 Bauplätze vorgesehen. Am Montag, 17. Oktober, ist das Projekt Thema im Asendorfer Gemeinderat. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr im Clubraum des Dorfgemeinschaftshauses (Schützenstraße 11). Unter anderem wird es einen Sachstandsbericht geben. Zudem steht die Benennung der neuen Straßen auf der Tagesordnung.
Wie bereits berichtet, soll das Baugebiet mit einem Ring erschlossen werden. „Die Fläche wird gleichzeitig durch einen Grünzug aufgelockert, "der zum Spaziergang einlädt und Spielplatz zugleich ist", sagt Bürgermeister Rainer Mencke. Die etwa 40 Bauplätze seien in unterschiedlichen Größen aufgeteilt. Im Zentrum liegt laut Menke ein Kerngebiet für Geschosswohnungen, das teils für junge oder ältere Menschen gedacht ist, die den Ort im Alter nicht verlassen möchten.
Mit der Überplanung hat die Gemeinde das Büro Patt (Lüneburg) und das Tiefbau-Büro Feuerbach (Hanstedt) beauftragt. Investor ist Friedrich-Wilhelm Lohmann (Winsen/Aller). Das neue Wohngebiet befindet sich im Westen Hanstedts und reicht vom Landschaftsschutzgebiet "Garlstorfer Wald" bis zur Harburger und Buchholzer Straße.