Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alte Tradition neu erleben

Wann? 30.04.2013 18:30 Uhr

Wo? Alter Geidenhof, Buchholzer Straße 1, 21271 Hanstedt DE
Gegen 19 Uhr wollen die IGH-Mitglieder den Maibaum in die Höhe hieven (Foto: oh)
Hanstedt: Alter Geidenhof |

Mitglieder der Interessengemeinschaft Hanstedt organisieren erstmals ein Maibaum-Fest.

mum. Hanstedt. Nachdem die Premiere im vorigen Jahr so ein großer Erfolg war, musste es einfach eine Fortsetzung geben: Am Dienstag, 30. April, wird in Hanstedt erneut ein Maibaum aufgestellt. Die Organisation der Veranstaltung haben die Mitglieder der Interessengemeinschaft Hanstedt (IGH) übernommen.
Im vergangenen Jahr zeichnete noch die Bürgerstiftung Hanstedt für das Event verantwortlich. Damals fand das Maibaum-Aufstellen im Zuge eines großen Bürgerfestes statt. Jetzt haben Hanstedts „rüstige Rentner“ das Kommando übernommen. „Wir möchten diesen alten Brauch wieder aufleben lassen“, sagt Sprecher Klaus Schwanecke. Seit etwa zehn Jahren besteht die IGH, zu der 15 Rentner gehören. Das Durchschnittsalter beträgt 78 Jahre. Seit der Gründung haben die Mitglieder zahlreiche Projekte für die Gemeinde realisiert.
„Eigentlich sind es ja immer die jungen Leute, die einen Maibaum aufstellen und dann in den Mai tanzen“, sagt Schwanecke. „In Hanstedt machen das wir Alten. Noch werde zwar nicht getanzt, „aber das kann ja noch kommen“.
Typisch für die IGH ist übrigens, dass die Mitglieder auf ihr großes Netzwerk vertrauen können: Die Krone des Maibaums wird von IGH-Mitglied Günther Bargmann geschmückt. Den Baum stiftete Franz Röhrs (Frickenhoff) und mit Werner Peper sorgte wiederum ein IGHler dafür, dass der Stamm geschliffen und gestrichen wurde.
Und das erwartet die Besucher am Dienstagabend:
Ab 18.30 Uhr werden die Musiker des Jesteburger Blasorchesters aufspielen.
Rolf Dittmer ist mit seinem Dorf-Imbiss vor Ort.
Für kühle Getränke sorgt Michael Detloff (XXL-Getränkemarkt). Er ist mit einem Getränkewagen auf dem „Alten Geidenhof“ vor Ort.
Der Eintritt ist frei. Auch Nicht-Hanstdter sind selbstverständlich herzlich willkommen.