Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf Tuchfühlung mit den PS-Monstern

Der riesige Mähdrescher von John Deere beeindruckte Kerstin Denschstädt und Sohn Jannick

Tag der offenen Tür bei "Schlichting Landmaschinen" begeisterte Fachleute und Laien gleichermaßen

mi. Marxen Vom historischen Lanz-Bulldog Traktor, Baujahr 1938, bis zum hypermodernen Mähdrescher der neuesten Generation: Der Tag der offenen Tür beim Unternehmen "Schlichting Landmaschinen" in Marxen begeisterte sowohl Fachleute aus der Branche als auch Laien mit einer tollen Ausstellung.
Gezeigt wurden aktuelle und historische Landmaschinen verschiedenster Hersteller. Dazu gab es ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Musik, Kinderunterhaltung und Gastronomie.
Viele Besucher bewunderten die hochtechnisierten Erntemaschinen, wie den riesigen Mähdrescher der Firma John Deere, der Getreide auf einer Breite von fast 10 Metern scheidet. Einige Ausstellungsgäste staunten nicht schlecht, als ihnen Firmenchef Wilfried Schlichting erklärte, dass die Maschine automatisch fährt und trotz ihrer enormen Größe dank GPS-Unterstützung auf 2,5 cm genau navigieren kann.
Während sich die Fachleute für neueste Entwicklungen und computergestützte Erntesysteme interessierten. Nutzten Kinder die Chance, einmal am Steuer eines echten Traktors zu sitzen. "Für meinen Sohn ist das hier wie Ostern und Weihnachten zusammen", sagt Kerstin Denschstädt, während der kleine Jannik mit großen Kulleraugen vor einen riesigen Schlepper steht.