Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die „Klavierspielerin“ ist wieder da

„Klavierspielerin“ Christa Behrens besucht regelmäßig die DRK Senioren-Tagesstätte in Hanstedt (Foto: DRK Hanstedt)

Die 85-jährige Christa Behrens spielt für die Gäste der Senioren-Tagesstätte.

mum. Hanstedt. In der Senioren-Tagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Steinberg in Hanstedt erklingt die Melodie eines Seemannslieds. An einem weißen Klavier, sitzt Christa Behrens (85). Seit gut einem Jahr ist sie regelmäßiger Gast in der Einrichtung. Um das Klavier herum haben es sich die anderen Tagesgäste gemütlich gemacht, summen die Melodie mit oder
schwelgen in Erinnerungen vergangener Tage.
„Nach dem Tod meines Mannes bin ich in ein richtiges Loch gefallen“, sagt die „Klavierspielerin“ - so wird Christa Behrens liebevoll in der Tagesstätte genannt. Zuhause sei sie vereinsamt. „Zum Glück hat mich meine Tochter zu einem Schnuppertag in der DRK-Tagestätte gebracht.“ Zuerst habe sie große Hemmungen gehabt, sich unter fremde Leute zu begeben. „Außerdem dachte ich, man könne nur als pflegebedürftiger Mensch dorthin.“
Und dann war alles ganz anders und ganz einfach. Die anderen Gäste und die Belegschaft seien wie eine Familie für die 85-Jährige. „Dort kann man sich austauschen, kann Sorgen teilen und zusammen singen, spielen und Spaß
haben. Man bekommt pflegerische Unterstützung, wenn man sie braucht.“
Und genau wie Christa Behrens es beschreibt, ist der Aufenthalt in der DRK-Senioren-Tagesstätte gedacht. „Wir möchten, dass sich unsere Gäste wohlfühlen, unter Leute kommen und aktiv werden“, erklärt Einrichtungsleitung Andrea Husmann. „Was so einfach aussieht, basiert auf einem fachlich fundierten Konzept. Wir haben an verschiedenen Wochentagen feste Gruppen und schauen, dass wir Gäste in einer Gruppe zusammenschließen, die gleiche Interessen haben.“ An manchen Tagen steht daher die Musik im Vordergrund, an anderen Bewegung oder Basteln. „Wir verstehen uns als Angebot für alle älteren, beziehungsweise an Demenz erkrankten Menschen der Region, die an frei wählbaren Tagen zu uns kommen, versorgt und unterhalten werden“, so Husmann. Und gleichzeitig sollen die Angehörigen bei der Betreuung entlastet werden
• Weitere Informationen gibt es bei Andrea Husmann via E-Mail an tagespflege@drk-zentrum-hanstedt.de oder unter der Rufnummer 04184 - 889500.