Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt schnell Tickets sichern

Die Mitglieder der Theatergruppe Brackel fiebern der Premiere entgegen (Foto: Theatergruppe Brackel)

Theatergruppe Brackel lädt zur Premiere am 10. Februar in die Festhalle ein.

mum. Brackel. Jetzt beginnt der Endspurt für die Mitglieder der Theatergruppe Brackel. Der Kartenvorverkauf läuft bereits seit einigen Tagen und am Freitag, 10. Februar, hebt sich der Premieren-Vorhang. Es wird also höchste Zeit, dass der Text bei jedem der Darsteller sitzt.
Diesmal können sich die Besucher auf das plattdeutsche Stück „Dat neele Lästermuul“ freuen. Wie der Name andeutet, geht es ums Tratschen und die möglichen Konsequenzen. Außerdem steht das hochdeutsche Stück „Emmas Laden“ auf dem Spielplan. Astrologie ist ein heikles Thema und zwei Frauen bekommen damit ein Problem. Zum Schluss folgt der obligatorische Sketch - diesmal „Kassel-Süd“. Hier geht es um den Konflikt zwischen Schwiegermutter und Schwiegertochter. „Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei“, sagt Sonnhild Garbers. Sie schwärmt von den drei unterschiedlichen Bühnenbildern. „Sie sind in diesem Jahr besonders abwechslungsreich und mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden.“ Unter anderem zu sehen: ein wunderschöner Kaufmannsladen und die Imbisskneipe „Ottos Imbiss“.
• Gespielt wird am Freitag und Samstag, 10. und 11. Februar, jeweils um um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 12. Februar, um 15.30 Uhr. Eine Woche später stehen folgende Termine an: Freitag und Samstag, 17. und 18. Februar, jeweils um 19.30 Uhr in der Festhalle „Im Haßel“. Die begehrten Karten gibt es bei Richard Garbers unter der Rufnummer 04185 - 4150; Restkarten dann an der Abendkasse.