Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Opernhafte Melodien

Wann? 06.01.2017 19:30 Uhr

Wo? St. Jakobi-Kirche, Bei der Kirche 1, 21271 Hanstedt DE
Das Frielinghaus Ensemble macht am Freitag Station in Hanstedt. Die Besucher hören Werke von Mozart, Rossini und Tschaikowsky (Foto: Frielinghaus Ensemble)
Hanstedt: St. Jakobi-Kirche |

Neujahrskonzert mit dem Frielinghaus Ensemble in Hanstedt.

mum. Hanstedt. Italienische Opernarien ohne Gesang? Genau das erwartet die Besucher beim Neujahrskonzert mit dem Frielinghaus Ensemble am Freitag, 6. Januar, um 19.30 Uhr in der St. Jakobi-Kirche in Hanstedt. Kammermusik in Quartett-, Sextett- und Septett-Besetzung haben Mozart, Rossini und Tschaikowsky geschrieben. „Und was sie verbindet ist die Liebe und Faszination zur italienischen Oper“, weiß Konzert-Organisator Eckhard Pfeiffer. „Wen wundert es, dass als ‚Nebenprodukt‘ zu großen Opern auch noch instrumentale Werke herausgekommen sind.“ Als Rossini eine Probenpause durch erkrankte Sänger einlegen musste, war dies seine Freizeitbeschäftigung. Und Tschaikowsky schrieb unter den inspirierenden Eindrücken seines Italien-Aufenthalts, zurück in der russischen Heimat, jenen Hit „Souvenir de Florence“ für Streichsextett.
Das Frielinghaus Ensemble vereint international ausgezeichnete Kammermusiker, Solisten und Orchestermusiker, die aus ganz Deutschland zusammen kommen. Gustav Frielinghaus wurde bereits mit dem „ECHO“ ausgezeichnet und ist mit dem Amaryllis Quartett weltweit in Konzerten und auf Festivals zu hören. Außer Frielinghaus (Violine) werden in Hanstedt noch Michael Hsu (Violine), Shasta Ellenbogen (Viola), Ruth Kemna (Viola), Oliver Léonard (Violoncello), Mathis Merkle (Violoncello) und Alexandra Hengstebeck (Kontrabass) zu hören sein. Im Zuge seiner Norddeutschland Tour spielt das Ensemble traditionell auch in Hanstedt. „Ein Konzert, auf das sich Gustav Frielinghaus aufgrund der langjährigen Verbindung zu Hanstedt und der einzigartigen Akustik und Atmosphäre der Kirche besonders freut“, weiß Eckhard Pfeiffer.
• Karten gibt es an der Abendkasse. Die Tickets kosten 14 Euro; Schüler und Studenten zahlen sechs Euro.