Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Raupe" rückt erst in zwei Wochen an

Mit einer „Sondierungsraupe“ untersucht das Unternehmen Gasunie die Bodenverhältnisse in Brackel (Foto: Gasunie)

Gasunie bittet um Verzeihung für Terminänderung.

mum. Brackel. Die ersten Anmeldungen lagen bereits vor: Zahlreiche Brackeler wollten die "Sondierungsraupe" live erleben, die im Auftrag von Gasunie Deutschland das für eine Erdgasverdichtungsanlage vorgesehene Areal nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - untersucht. Bereits am Montag sollten die Arbeiten beginnen, für Mittwoch, 10. August, war ein "Tag der offenen Tür" geplant. Doch aus organisatorischen Gründen verschiebt sich der Einsatz der Raupe auf den 22. August. "Wir bedauern die Terminänderung sehr", sagt Pressesprecher Dr. Philipp von Bergmann-Korn. "Wir werden die Bürger rechtzeitig über einen neuen Besichtigungstermin informieren." Interessenten werden dann erneut zu einer Besichtigung der Baugrunduntersuchung und dem Einsatz der Drucksonde eingeladen. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl pro Gruppe auf zwölf beschränkt. Eine Anmeldung - telefonisch werktags zwischen 8 und 16 Uhr unter der Rufnummer 0511 - 6406072146 oder via E-Mail an info@gasunie.de - ist daher empfehlenswert. Über den genauen Zeitpunkt werden die Angemeldeten rechtzeitig informiert.