Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Superintendent mit kriminalistischem Spürsinn

Wann? 15.09.2016 18:00 Uhr

Wo? Landgasthof Zur Eiche, Am Naturschutzpark 3, 21271 Hanstedt DE
Der Filmemacher Jürgen A. Schulz ist mit seinen aufwändigen Dokumentationen im Landkreis unterwegs
Hanstedt: Landgasthof Zur Eiche |

Jürgen A. Schulz geht mit Filmen auf Tour / Karten für "Empore" zu haben.

mum. Ollsen. "Heimat-Geschichte einmal anders" lautet das Motto eines spannenden Abends am Donnerstag, 15. September, in Ollsen. Spannend deshalb, weil es um Fakten und Geschehnisse geht, die sich vor etwas mehr als 100 Jahren tatsächlich ereignet haben und die der ehemalige Superintendent Kurt Schwerdtfeger mit fast kriminalistischen Spürsinn aufgedeckt hat. Es geht um das Leben des Heide-Pastors Wilhelm Bode. Im Abschluss an den Vortrag zeigt der Filmemacher Jürgen A. Schulz seinen Dokumentarfilm über Bode. Ergänzt wird das Programm um filmische Impressionen, die Schulz extra für diesen Abend zusammengestellt hat.
Auch gastronomisch ist der Termin ganz besonders: In einer Pause werden auf Wunsch Delikatessen aus der Heide gereicht - unter anderem Buchweizenpfannkuchen mit norwegischem Räucherlachs. Los geht es ab 18 Uhr. Der Eintritt kostet 9,50 Euro.
Für Jürgen A. Schulz und sein Team ist diese Veranstaltung der Auftakt für eine Reihe von weiteren Vortragsveranstaltungen. So wird am Freitag, 7. Oktober, ein Film über den Wildschützen Hans Eidig in Holm-Seppensen gezeigt. Schulz' Dokumentation über "Schäfer Ast" ist am Sonntag, 16. Oktober, in Walsrode im Heimatmuseum zu sehen. Am Mittwoch, 2. November, feiert ein neuer Film Premiere. Er heißt: "Hermann Löns - auf verwehten Spuren". Die Veranstaltung findet im Museum des Marstalls in Winsen statt. Weitere Präsentationen gibt es am 6. November in Walsrode und am 10. November in Toppenstedt. Zusätzliche Veranstaltungen sind in Vorbereitung.

"Schäfer Ast" in der "Empore"

Eine ganze besondere Veranstaltung findet am 19. Oktober in der "Empore" in Buchholz statt. "Ich freue mich riesig auf diesen Tag", gesteht der Filmemacher. Er möchte den Besuchern nicht nur seine Dokumentation "Schäfer Ast - eine Spurensuche" zeigen, sondern ihnen einen unterhaltsamen Abend bieten. Unter anderem werden die "Heidesänger" aus Amelinghausen ein paar typische Heidelieder anstimmen. Die Apothekerin Rosemarie Schmidt verrät, ob die von Ast entwickelten Arzneien wirklich helfen - sie sind noch immer in Winsen erhältlich. Außerdem wird Ilona Johannsen, Leiterin des Marstall-Museums, das Leben des Schäfers wissenschaftlich beleuchten.
• Karten für die Präsentation kosten zwischen 9,80 und zwölf Euro und sind an der "Empore"-Ticketkasse sowie online unter www.empore-buchholz.de erhältlich.