Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tradition trifft auf ganz viel Herz

Auch das hat Tradition: In Egestorf kommt der Weihnachtsmann mit der Kutsche, um Süßigkeiten an Kinder zu verteilen
 
Bereits seit 35 Jahren findet der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt in Egestorf statt (Foto: Erhard Lipke)

Egestorfer Weihnachtsmarkt findet bereits seit 35 Jahren statt.

mum. Egestorf. Seit Ende November finden überall im Landkreis Weihnachtsmärkte statt. Die Besucher haben die große Auswahl. Doch einen Markt sollte sich niemand entgehen lassen: den Egestorfer Weihnachtsmarkt!
Bereits zum 35. Mal findet am Sonntag, 11. Dezember, der Egestorfer Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor der St. Stephanus-Kirche statt. Nicht nur für viele Egestorfer, sondern auch für zahlreiche Besucher von nah und fern gehört dieser Budenzauber im Herzen des Dorfes einfach zur Adventszeit dazu.
Bis heute bleibt das Konzept - und damit das Erfolgsrezept - unverändert: „Kommerzielle Interessen stehen hintenan“, sagt Erhard Lipke vom Tourismus- und Gewerbeverein. „Durch diese Besonderheit unterscheidet sich seine Atmosphäre wohltuende von vielen anderen Weihnachtsmärkten. Außerdem trägt die ganze Dorfgemeinschaft zum Gelingen bei.“
Mit von der Partie sind die Kirchengemeinden, die Schule, Vereine, Privatpersonen und Geschäftsleute. Und auch das ist eine Besonderheit: Die Häuser in Egestorf, Döhle, Evendorf, Sahrendorf und Schätzendorf sind mit dem „Egestorfer Weihnachtskranz“ dekoriert. „Auch dazu haben die vielen ehrenamtlichen Helfer beigetragen, die mehr als 800 Türkränze bastelten und auch verteilten“, sagt Lipke.
Am Sonntag beginnt der Weihnachtsmarkt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Stephanus-Kirche. Im Anschluss eröffnet Bürgermeister Marko Schreiber das Marktgeschehen auf dem Platz vor der Kirche. Dort wird Deftiges und Süßes angeboten. „Bei der Kälte wärmt ein Punsch“, sagt Lipke. Ein Karussell lockt die kleinen Fest-Besucher mit familienfreundlichen Preisen. Übrigens: Für 16.30 Uhr hat sich der Weihnachtsmann angekündigt. Er wird mit der Kutsche kommen und kleine Überraschungen verteilen.
Ab 14 Uhr laden die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr in das Gemeindehaus zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ein. Zwischen 14.30 und 16.30 Uhr ist für Unterhaltung für Jung und Alt auf der Aktionsbühne gesorgt. Unter anderem lädt „Didibell“ zum Träumen, Lachen und Mitmachen ein. Zudem werden Geschichten vorgelesen. Um 17.30 Uhr wird in der St. Stephanus-Kirche der Schulchor der Grundschule
Egestorf weihnachtliche Lieder anstimmen. Mit einem Ständchen des Posaunenchores gegen 18 Uhr endet schließlich der Egestorfer Weihnachtsmarkt.

Alle Termine auf einen Blick

Der Weihnachtsmarkt in Egestorf bietet vorweihnachtliche Abwechslung für Groß und Klein. Alle Termine in der Übersicht:
10 Uhr:
Gottesdienst in der St. Stephanus-Kirche, im Anschluss: Marktbeginn
11 Uhr:
Bürgermeister Marko Schreiber eröffnet das Marktgeschehen auf dem Platz vor der Kirche
12 und 15.30 Uhr:
Vorlesen an der Weihnachtspyramide
14.30 bis 16.30 Uhr:
Unterhaltung für Jung und Alt auf der Aktionsbühne auf dem Marktplatz - unter anderem mit „Didibell“. Sie lädt zum Träumen, Lachen und Mitmachen ein
16.30 Uhr:
Der Weihnachtsmann kommt mit der Kutsche und verteilt süße Leckereien an die Kinder auf dem Weihnachtsmarkt
17.30 Uhr:
Auftritt des Schulchores der Grundschule Egestorf in der St. Stephanus-Kirche
18 Uhr:
Mit einem Ständchen des Posaunenchores endet der Egestorfer Weihnachtsmarkt