Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frontalcrash bei Horneburg: Drei junge Leute schwer verletzt

Am BMW entstand Totalschaden (Foto: Polizei)
jd. Horneburg. Drei junge Leute wurden am Samstagabend bei einem Frontalcrash auf der L123 zwischen Horneburg und Issendorf  zum Teil schwer verletzt. Zu dem Unfall in Höhe von Daudieck kam es gegen 21.30 Uhr, nachdem die 21-jährige Fahrerin eines Audi A3 Cabrio aus Guderhandviertel mit ihrem Fahrzeug auf der L123 aus Richtung Horneburg auf die Gegenfahrbahn geraten war. Davon geht jedenfalls die Polizei nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen aus. 
Die Audi der jungen Frau stieß mit einem Golf zusammen, in dem der 23-jährige Fahrer aus Stade und sein 24-jähriger Beifahrer aus Brest saßen. Dem Golf-Fahrer gelang es nicht mehr, rechtzeitig auszuweichen. Beide Fahrzeuge prallten frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos herumgeschleudert, der Audi blieb quer auf der Landstraße stehen, der Golf dreht sich um die eigene Achse und kam im Seitenraum zum Stehen.
Die 21-Jährige wurde bei dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt und musste von den rund 25 angerückten Feuerwehrleuten der Ortswehr Horneburg mit schwerem Bergungsgerät aus dem Wrack befreit werden. Sie wurde nach der Erstversorgung durch einer Notärztin in das Elbeklinikum eingeliefert.
Die beiden Insassen des Golf wurden bei dem Unfall leicht verletzt, sie konnten ihr Fahrzeug noch selbst verlassen. Beide kamen ebenfalls ins Elbeklinikum. Die Straße war für 
die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme bis gegen Mitternacht gesperrt. Beide Fahrzeuge kam es zu einem Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen: Tel. 04161 - 6471115