Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schreck in der Abendstunde

Polizei und Feuerwehr begutachten den Schaden
jd. Kakerbeck. Von wegen, das Wochenende gemütlich vor dem Fernseher ausklingen lassen: Für ein Ehepaar aus Kakerbeck endete der Sonntag mit einem gehörigen Schreck. Im Garten brannte es lichterloh. Zwei Mülltonnen standen in Flammen. Das Feuer züngelte bereits an der benachbarten Garage.
"Wir hatten schon die Jalousien heruntergezogen, als plötzlich laut an der Terrassentür gepoltert wurde", berichtet die Ehefrau. Zunächst habe sie gedacht, dass sich ein Betrunkener einen Spaß erlaube. Doch zu Späßen war der nächtlichen Besucher ganz und gar nicht aufgelegt: Es war der Nachbar, der Brandgeruch wahrgenommen hatte und nun aufgeregt Alarm schlug.
Schlagartig war es vorbei mit dem gemütlichen Fernsehabend: Die Frau eilte zum Telefon, um die Feuerwehr zu rufen, und der Mann griff zum Gartenschlauch. Als die rund 25 Retter aus den Ortswehren Ahlerstedt und Kakerbeck eintrafen, waren die Flammen bereits weitestgehend erstickt. Die Feuerwehrleute machten sich daran, die Glutnester im Garagen-Gebälk abzulöschen.
So ging das Ganze glücklicherweise glimpflich aus. Die Schadensaufnahme durch die herbeigeeilte Polizei war schnell abgeschlossen: Es mussten lediglich die beiden völlig verschmorten Mülltonnen notiert werden.