Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Als letzter Wunsch eine große Reise: Harsefelder hilft krebskranker Frau

Die Familie gibt ihr Halt: Manuela Knake mit Ehemann Torsten und den Söhnen Fabian und Florian (v.re.)
jd. Harsefeld. Eine Mutter von sechs Kindern ist unheilbar an Krebs erkrankt. Vor ihrem Tod möchte sich die 48-Jährige einen letzten Wunsch erfüllen: eine Trike-Tour nach Südeuropa. Doch noch hat sie nicht genug Geld beisammen für die letzte große Reise ihres Lebens. Die Zeit wird knapp: Am 15. Juli soll es losgehen. Als Manfred Laß aus Harsefeld von diesem traurigen Schicksal erfährt, steht für ihn die Entscheidung sofort fest: Der weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte Taekwondo-Großmeister hat eine Hilfs-Aktion gestartet.

Seit ein paar Monaten breitet sich in ihrer Leber ein tückischer Tumor aus. Manuela Knake hat sich mit der Schock-Diagnose inzwischen abgefunden: "Dies bedeutet mein Todesurteil." Doch bevor sie ihre Augen für immer schließe, möchte sie mit dem Trike nach Griechenland fahren, so die Bremervörderin: "Das ist mein Traumziel." Unterwegs will die resolute Frau Patienten in Krebskliniken besuchen und ihnen Mut machen. Sie selbst will auf dieser Fahrt Kraft tanken für ihren letzten Lebensabschnitt. Reisen sei schließlich ihre große Leidenschaft, berichtet Knake. Als Busfahrerin habe sie Reisegesellschaften quer durch Europa kutschiert.

"Diese Reise ist bestimmt sehr anstrengend, doch von den Erinnerungen werde ich sicher zehren, wenn anschließend eine weitere Chemotherapie beginnt", erklärt Knake. Dabei gehe es darum, dass ihr noch ein paar Lebensmonate ohne Leiden vergönnt bleiben. Doch die Finanzierung ihrer Fahrt steht auf wackeligen Beinen. "Ein Bericht in unserer örtlichen Lokalzeitung brachte leider nicht die erhoffte Resonanz", so Knake.

Sie setzt nun ihre ganze Hoffnung auf Manfred Laß. Der organisiert mit zwei Mitstreiterinnen unter anderem einen Benefiz-Flohmarkt in der Ortsmitte von Harsefeld. Das Standgeld soll Manuela Knake zugute kommen. Sollte sie wieder Erwarten ihre Reise nicht antreten können, wünscht sie sich, dass ihre Familie stattdessen fährt. Außerdem hat sie den Verein "Glitzerstaub" gegründet: Der soll Spendengelder dafür verwenden, Krebskranken Ausflüge zu ermöglichen
.
• Der Flohmarkt findet am Sonntag, 12. Juli, auf dem Friedrich-Tobaben-Platz (Rewe-Parkplatz) in Harsefeld statt. Der Aufbau der Stände ist ab 7 Uhr möglich. Standgebühr: 3 Euro pro Meter. Ein Auto am Stand kostet 10 Euro extra.
Anmeldungen unter der E-Mail hilfe-fuer-manuela-knake@web.de.

• Wer Manuela Knake direkt unterstützen will, kann sich mit ihr unter Tel. 04761 - 8719646 oder per E-Mail (m.knake@hotmail.de) in Verbindung setzen.