Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Apenser Bürgerbus: Verein bildet Arbeitskreise für weitere Planungen

jd. Apensen. Die konkreten Planungen für den Apenser Bürgerbus nehmen weiter Fahrt auf: Auf der ersten Mitgliederversammlung des Vereins "BürgerBus Samtgemeinde Apensen" wurden jetzt zwei Arbeitskreise gebildet, die sich konkret mit den Details zur Anschaffung und zum Betrieb des acht Fahrgäste fassenden Kleinbusses beschäftigen werden.
Eine Arbeitsgruppe widmet sich dem Themenkomplex "Haltestellen, Fahrplan und Tarif". Das fünfköpfige Team hat die Aufgabe, die Linienführung zu planen und festzulegen, welche Stationen die Busse ansteuern sollen. Der Bürgerbus-Verein möchte möglichst alle Dörfer in der Kommune berücksichtigen. Ein weiteres Team, bestehend aus vier Personen, ist für den Bereich Fahrzeugbeschaffung und -technik zuständig
.
Auch eine Crew aus ehrenamtlichen Fahrern gibt es bereits. Schon jetzt haben sich 15 Freiwillige gemeldet. "Wir freuen uns natürlich über weitere Helfer, die bereit sind, sich für ein paar Stunden im Monat hinters Lenkrad zu setzen", sagt der Vereins-Vorsitzende Jan Gold. Es reiche der normale Führerschein, um den Bürgerbus zu lenken. Ein Personenbeförderungsschein sei nicht erforderlich.

Im Vereinsvorstand gab es einen personellen Wechsel: Heino Wehmeyer hat sein Amt als Kassenwart aus persönlichen Gründen niedergelegt. Als Nachfolger wurde Bernhard Wienberg aus Kammerbusch gewählt.

• Infos: www.buergerbus-apensen.de