Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Badewasser wird eingelassen

"Wasser marsch": Rainer Schlichtmann (li.) und Michael Wege befüllen das Schwimmerbecken des Freibades
jd. Harsefeld. Frühjahrsputz im Harsefelder Freibad: Am Muttertag beginnt die Plansch-Saison. Täglich klickt Michael Wege, Betriebsleiter des Harsefelder Freibades, auf den Wettertrend im Internet: Er hofft, dass pünktlich zu Beginn des Wonnemonats Mai die Temperaturen endlich nach oben klettern. Schließlich steht die Eröffnung der Badesaison an: Im Geestflecken wird traditionsgemäß ab Muttertag unter freiem Himmel geplanscht. In diesem Jahr fällt der Startschuss für das nasse Open-Air-Vergnügen damit auf Sonntag, den 10. Mai. Derzeit ist Wege mit seinem Team im Dauereinsatz. Bevor das Freibad seine Pforten öffnet, wird alles auf Vordermann gebracht.

Auch die Handwerker sind noch zugange: Maler Jens Holst und sein Mitarbeiter Bastian Schulz schwingen fleißig die Pinsel. Sie versehen das neue Dach des Eingangs mit frischer Farbe. Die Winterpause wurde genutzt, um bei der seit fünf Jahren laufenden Sanierung des knapp 45 Jahre alten Freibades das "i-Tüpfelchen" zu setzen: Der Eingangsbereich erhielt eine komplett neue Optik. Statt des gedrungenen Flachdaches erhebt sich über dem Kassenbereich eine leicht angeschrägte Dachkonstruktion, die auf ihren hohen Stahl-Pylonstützen fast zu schweben scheint.

Ebenfalls zum Frühjahrsputz im Freibad gehört das Spülen und Desinfizieren der Filter. "Wir machen allen Keimen, die sich womöglich den Winter über gebildet haben, den Garaus", erläutert Wege. Derweil plätschert es ohne Unterlass: Aus zwei Leitungen wird das Schwimmerbecken befüllt. Bis die rund 2.000 Kubikmeter Wasser - das entspricht dem Fassungsvermögen von knapp 70 Tanklastern - eingelassen sind, dauert es rund fünf Tage. Das frische Wasser stammt aus einem Brunnen und ist zunächst leuchtend grün wie in der Karibik. "Diese Färbung liegt am leichten Eisenanteil", erläutert Wege.

Wird dann das Chlor hinzugefügt, verfärbt sich das Wasser zunächst für einen Tag braun, um dann in ein Azurblau umzuschlagen. "Für dieses Mittelmeer-Ambiente erheben wir aber keinen Extra-Zuschlag auf das Eintrittsgeld", meint Samtgemeinde-Bügermeister Rainer Schlichtmann, als er sich vor Ort über den Stand der Vorbereitungen informiert. Er ist zu Recht stolz auf das Schmuckstück seiner Kommune: Immerhin hat Harsefeld in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen Euro investiert, um das Bad fit für die Zukunft zu machen.


Günstige Karten im Vorverkauf

In der kommenden Woche läuft der Vorverkauf für die Freibad-Tickets: Von Montag, 4. Mai, bis Freitag, 8. Mai, werden ermäßigte Saison- und Zehnerkarten angeboten. Die Freibad-Kasse hat jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet. So kostet ein Familienticket, das die ganze Saison über gültig ist, statt 100 Euro lediglich 84 Euro.
• Das Freibad ist zu folgenden Zeiten geöffnet: montags bis freitags von 5.30 bis 19.30 Uhr, samstags sowie sonn- und feiertags von 7.30 bis 18.30 Uhr.