Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bahnchaos nach Stellwerks-GAU / Seit 9.45 Uhr fahren die Züge wieder

Dichtes Gedränge am Buxtehuder Bahnhof. Alle wollten in den Ersatzbusse einsteigen. Doch die platzten aus allen Nähten... (Foto: jd)
jd. Buxtehude. Die Sonne scheint, doch für viele Pendler hat der Tag am heutigen Donnerstag rabenschwarz begonnen. Im Berufsverkehr in Richtung Hamburg ging heute Morgen nichts mehr. Zwischen Horneburg und Neugraben fuhren weder S-Bahn noch Metronom. Betroffen war auch die EVB. Für die Züge aus Richtung Harsefeld war in Apensen Endstation. Grund für das Bahn-Chaos war ein Stellwerksschaden in Buxtehude. Dort konnten die Züge ab 6.10 Uhr den Bahnhof entweder nicht verlassen oder sie erhielten kein Einfahrtssignal. Mittlerweile ist der Schaden behoben: Ab 9.45 Uhr heißt es wieder: freie Fahrt!
S-Bahn-Sprecher Christoph Dross weist allerdings darauf hin, dass es weiterhin zu Folge-Verspätungen kommen kann: "Die Züge nehmen den Fahrbetrieb wieder auf, aber viele stehen noch nicht wieder an den richtigen Positionen."
Die Bahnunternehmen hatten einen Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxen organisiert. Doch der funktionierte nicht reibungslos. So steuerte der Ersatzbus der EVB gar nicht den Apenser Bahnhof an. Die Pendler, die dort warteten, konnten dem Bus nur noch hinterherschauen, als dieser etwa 200 Meter entfernt auf der Hauptstraße vorbeifuhr, ohne zum Bahnhof abzubiegen. Da es seitens der EVB keine Infos gab, standen nur eine Handvoll Bahnreisende an der richtigen Ersatzhaltestelle.
Viele Berufstätige, die pünktlich ihren Arbeitsplatz in Hamburg erreichen wollten, wichen nach der Hiobsbotschaft auf ihre Pkw aus. Das wiederum hatte ein Verkehrschaos auf der B73 zur Folge: Auf der Bundesstraße stauten sich die Autos. Wer nach Hamburg wollte, musste sich in Geduld üben.