Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der "Neue" im Pfarrhaus

Pastor Hermann Heinrich
jd. Harsefeld. Harsefelder Pastor ist in sein Amt eingeführt. In der evangelischen Kirchengemeinde Harsefeld gibt es ein neues Gesicht: Pastor Hermann Heinrich tritt die Nachfolge von Gerald Flade an, der eine Pfarrstelle in der Nähe von Hildesheim übernommen hat. Der "Neue" wurde kürzlich bei einem feierlichen Gottesdienst in sein Amt eingeführt. Heinrich kommt nicht allein nach Harsefeld: Er ist mit seiner Frau Andrea und den drei gemeinsamen Töchtern in das Pfarrhaus am Klosterpark eingezogen.
Pastor Heinrich wirkte zuvor zehn Jahre in der Kirchengemeinde Engter. Das 2400-Seelen-Dörfchen gehört zu Stadt Bramsche (Kreis Osnabrück). Eine lange Zeit verbrachte die Familie Heinrich in der Zentralafrikanischen Republik. Dort war der neue Harsefelder Pastor unter anderem als Dozent an einer Bibelschule tätig. Als in dem Land der Bürgerkrieg eskalierte, mussten die Heinrichs schweren Herzens Abschied von Afrika nehmen.
Da kriegerische Auseinandersetzungen auch Einfluss auf sein Leben nahmen, liegt Heinrich das Schicksal von Flüchtlingen besonders am Herzen. Er hat sich bereits mit der Situation der Asylbewerbern in Harsefeld vertraut gemacht. Geistlich geprägt sind Andrea und Hermann Heinrich vor allem durch die Hermannsburger Mission.