Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Hymne für Harsefeld

Peter Glaser mit den Noten des "Harsefeld-Liedes"
 
Auf der Neujahrsbegegnung wurde das Lied zum ersten Mal vorgetragen

Ein Harburger komponierte ein Lied über den Geestflecken.

Bislang wurde immer nur darüber geschrieben und gesprochen, wie schön Harsefeld ist. Doch künftig können die Harsefelder im wahrsten Sinne des Wortes ein Loblied auf ihren wundervollen Ort anstimmen: Der Harburger Peter Glaser hat ein Lied komponiert, das die Vorzüge des Geestfleckens in höchsten Tönen anpreist. Der Song mit der eingängigen Melodie ist auf dem besten Wege, als Harsefeld-Hymne populär zu werden.
Die Besucher der Neujahresbegegnung waren jedenfalls begeistert: Dort wurde das Lied gemeinsam geschmettert. "Du bist in Harsefeld, dem schönsten Platz der Welt", klang es aus Dutzenden von Kehlen.
Doch wie kommt ein Harburger darauf, ein Lied über Harsefeld zu schreiben? "Tief im Herzen bin ich Harsefelder", bekennt Glaser. Der liebenswerte Ort habe es ihm angetan. Er wäre schon längst in den Geestflecken gezogen, doch berufliche Gründe würden ihn bislang daran hindern, so der Autodidakt in Sachen Musik. Doch auch so ist Glaser mindestens zweimal pro Woche in Harsefeld anzutreffen: Er begleitet die Gottesdienste in der Neuapostolischen Kirche auf der Orgel und macht mit bei den "Gospelsingles", einem Projektchor, der sich in der Kirche sporadisch zum Üben trifft.
Die Idee zu dem Lied sei auf dem ersten Baustellen-Fest in der Marktstraße entstanden, berichtet Glaser. Man habe noch zu später Stunde bei Wein und Gesang zusammen gesessen. Und irgendwann seien dann die Lieder ausgegangen. Die Anregung aus der Runde, einen Songtext über Harsefeld zu verfassen, hat Glaser gleich aufgenommen. "Das Lied war ruckzuck geschrieben", erzählt der Bahn-Angestellte, der auch Stücke für Hochzeiten und andere Anlässe komponiert.
"Bei der Melodie habe ich darauf geachtet, dass sie noch nach zwei Gläsern Wein problemlos zu singen ist", schmunzelt Glaser: "Es sollte ja keine Sinfonie werden." Demnächst ist geplant, das Lied digital einzuspielen. Dann besteht für jeden die Möglichkeit, es sich auf der Harsefeld-Homepage per Mausklick anzuhören.

Wer an den Noten interessiert ist, kann sich an Peter Glaser wenden: glasipit@aol.com





Das WOCHENBLATT hat den Text schon einmal online gestellt:

Das Harsefeld-Lied

Wenn Du durch den Norden fährst, ganz fröhlich und entspannt,
dann landest Du mit Sicherheit am Rand vom Alten Land.
Wo Apfelbäume wachsen und viel kleine Orte sind,
dann fährst Du durch den Kreisel und Du freust Dich wie ein Kind.

Refr.
Du bist in Harsefeld, dem schönsten Platz der Welt,
Du bist in Harsefeld, wo's jedem gleich gefällt.
Du bist in Harsefeld, halt an und bleibe hier,
hier sind alle Leute nett, ganz sicher auch zu Dir,
hier sind alle Leute nett, ganz sicher auch zu Dir.

Wenn Du durch die Straßen gehst, dann sagt Dir jeder: "Moin",
Du fühlst Dich wohl und sagst zu Dir nur: Man, wat is dat schoin.
Du bummelst durch Geschäfte oder einfach nur so rum,
dann kommst Du an die Ortsausfahrt und drehst gleich wieder um.

Du bist in Harsefeld...

Irgendwann da fragst Du Dich, warum bleib ich nicht hier?
In Harsefeld, dem schönsten Platz, sind alle nett zu mir.
Du findest eine Arbeit hier und Wohnung obendrein,
und denkst ganz heimlich nur für Dich: Es kann nicht schöner sein.

Du bist in Harsefeld...

Du kommst in die Jahre und Du zitterst vor dich hin,
und denkst zurück, wie schön, dass ich ein Harsefelder bin.
Im Altenheim fühlst Du Dich wohl, bist hier auch nicht allein,
der Herrgott holt Dich dann zu sich, wie sollt es anders sein.

Du bist in Harsefeld...