Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Zukunft im Blick: Planungen für "Harsefeld 2030" gehen weiter

Auf Zetteln werden Ideen formuliert (Foto: jd)
jd. Harsefeld. Die Planungen für das Zukunftskonzept "Harsefeld 2030" gehen in eine weitere Runde: In den kommenden Tagen haben die Bewohner der Samtgemeinde Harsefeld noch einmal die Chance, bei einer der vier Zukunftswerkstätten mitzumachen. Beim ersten Durchgang vor knapp vier Wochen brachten sich rund 60 Teilnehmer mit Ideen und Anregungen ein. Jetzt soll auf den Ergebnissen dieser öffentlichen Bürger-Beteiligung aufgebaut werden: Am Freitag, 20 Mai., sowie am Dienstag, 24. Mai, wird weiter darüber diskutiert, welche Aspekte in das Konzept einfließen sollen. Danach machen sich die Fachleute des von der Samtgemeinde beauftragten Planungsbüros Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) daran, das Papier auszuarbeiten.

In der ersten Runde wurden bereits etliche Punkte zusammengetragen, bei denen die Bürger Handlungsbedarf für die Zukunft sehen. Ganz oben auf der Liste steht der Wunsch nach günstigerem Wohnraum, damit auch Familien mit wenig Geld, junge Leute sowie Senioren eine angemessene Bleibe in Harsefeld finden. Um das Zusammenleben zu fördern, sollte eine generationsübergreifende Begnungsstätte geschaffen werden.

Auch junge Leute haben sich eingebracht: Sie schlagen vor, "coole Kneipen" zu eröffnen, Flächen für Outdoor-Aktivitäten zu schaffen und eine Mountain-Bike-Strecke anzulegen. Weitere Themen sind die Umnutzung von Gewerbegrundstücken zu Wohnflächen, die bessere Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Angeboten sowie die Einrichtung einer Ehrenamtsbörse.

• Die zweite und letzte Workshop-Runde steht wieder für alle Bürger offen. Die Treffen finden zu folgenden Terminen jeweils im Harsefelder Rathaus statt:
Freitag, 20 Mai, um 17 Uhr: Aktionsfeld I - Verwurzelt (Ortsentwicklung, Wohqualität) sowie Aktionsfeld IV - Vernetzt (Betreuung, Kitas, Schulen, außerschulische Bildung)
Dienstag, 24. Mai, um 19 Uhr: Aktionsfeld II - Versorgt (Nahversorgung, lokale Wirtschaft) sowie Aktionsfeld III - Vereint (Generationen, Soziales, Kultur und Freizeit)