Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine "schweinische Peepshow"

Bei Landwirt Lars Prigge (li.) können Besuchergruppen auf einem Podest einen Blick in den Stall werfen (Foto: oh)
bc. Wohlerst. Die Haltung von Nutztieren wird in der Öffentlichkeit zunehmend kritisch beäugt. Sauenhalter und Ferkelerzeuger Lars Prigge aus Wohlerst (Samtgemeinde Harsefeld) plädiert für mehr Transparenz und Offenheit. Sein neuer Schweinestall verfügt über ein Besucherpodest, von dem man einen Blick von außen auf die Tiere im Stall werfen kann - ohne Schutzkleidung überstreifen zu müssen. Eine "schweinische Peepshow" sozusagen. "Wir wollen uns nicht vorwerfen lassen, nicht ordentlich mit unseren Tieren umzugehen. Jeder kann sich unsere Schweine angucken", sagt der Landwirt, der auf den Dialog mit der Bevölkerung setzt: "Man muss wissen, dass nur noch 2,7 Prozent der Bevölkerung Bauern sind. Wir wollen informieren und mit den Leuten ins Gespräch kommen."
Prigge beteiligt sich mit seinem offenen Schweinestall an dem Projekt "Einsichten in die Tierhaltung", das vom Verein "information.medien.agrar e.V. (i.m.a)" unterstützt wird. Interessierte Mitbürger sollen die Möglichkeit erhalten, moderne Tierhaltung authentisch zu erleben. Begleitet wird das Vorhaben der i.m.a. von einem Kommunikationskonzept mit Schautafeln und Infoflyern. 80 landwirtschaftliche Betriebe machen bislang bundesweit mit. "Unser Angebot richtet sich auch an Schulen und Kindergärten", sagt Lars Prigge. Bis Mitte Mai ist er bereits ausgebucht. Anmeldungen für Termine danach nimmt Bernd Eckhoff vom Landvolk unter Tel. 04141-5191100 entgegen.