Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erfolgsquote von 100 Prozent am Harsefelder Gymnasium

Diese Schülerinnen und Schüler haben es geschafft: der Harsefelder Abiturjahrgang 2013 (Foto: Maren Pieper / Fotostudio Augenblicke)

jd. Harsefeld. Alle Schüler bestanden Abi-Prüfung.

"Bitte recht freundlich" - diese Aufforderung konnte sich die Harsefelder Fotografin Maren Pieper eigentlich sparen: Die jungen Leute, die sie am vergangenen Freitag im Aue-Geest-Gymnasium ablichtete, strahlten um die Wette. Dazu hatten sie auch allen Grund: Vor Piepers Kamera posierten die frischgebackenen Abiturienten. Kurz zuvor hatte ihnen Schulleiter Johann Book im Rahmen der Abifeier die Abschlusszeugnisse überreicht. Dabei konnte der Oberstudienrat eine ganz besondere Erfolgsmeldung verkünden: Alle 68 Schüler, die zu den Prüfungen antraten, haben bestanden.
"Eine Erfolgsqoute von 100 Prozent bei einem Abiturjahrgang habe ich in meiner 30-jährigen Lehrer-Laufbahn nur äußerst selten erlebt", erklärte Book. Am Harsefelder Gymnasium sei dies erstmals der Fall. Und auch das ist ein Novum in Harsefeld: Dieses Mal hielt sich die Relation bei den Geschlechtern genau die Waage. Jeweils 34 weibliche und männliche Abiturienten nahmen das heiß ersehnte Zeugnis entgegen, das ihnen die Studienreife bescheinigt.
Insgesamt lag der Notendurchschnitt bei 2,6. Elf Schüler erzielten sogar einen Schnitt von unter 2,0. Den besten Abschluss schaffte Christoph Bauschmann (1,1), dicht gefolgt von Michel Struwe (1,2), André Löhden (1,2) und Nils Max (1,3). Platz fünf belegte Theresa Reichardt mit 1,5.
Als "bemerkenswert" hob Schulleiter Book den mit 35 Prozent ungewöhnlich hohen Anteil an Abiturienten hervor, die in der Oberstufe die naturwissenschaftliche Richtung gewählt hatten.
Die neuen Abiturienten gehören dem zweiten Jahrgang an, der durchgängig das Harsefelder Gymnasium besucht hat. Dieser Jahrgang startete 2005 an der noch jungen Schule mit rund 150 Schülern. Einige wechselten bereits in der Mittelstufe auf die Realschule, andere meldeten sich zu Beginn der Oberstufe in Richtung BBS ab.