Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erst Fahrschein lösen: Wie soll das gehen? - Fünf von sieben EVB-Fahrkartenautomaten im Kreis Stade sind zerstört

Die Haltestelle in Apensen: Der Zug fährt ein, doch ein Fahrschein kann nicht gelöst werden, weil der Automat zerstört ist (Foto: jd)
(jd). "Bitte erst Fahrschein lösen, dann einsteigen!" - Dieser Hinweis steht auf den kleinen Fahrplan-Heftchen der EVB. Doch viele Bahnfahrer aus dem Landkreis Stade werden der Aufforderung wohl kaum nachkommen können: Lediglich an zwei von kreisweit sieben EVB-Haltestellen steht noch ein Ticket-Automat. Die übrigen fünf Automaten wurden in den vergangenen Monaten rabiat geknackt - mal mittels Brechstange, mal per Sprengung. Die letzte Automaten-Attacke ereignete sich in der Nacht zu Dienstag in Bargstedt und Brest. Während der Bargstedter Automat in die Luft flog, waren die Geräte-Knacker in Brest erfolglos: Sie schafften es nicht, die Vorderseite aufzuhebeln.

Somit sind entlang der EVB-Strecke bis zur Rotenburger Kreisgrenze nur noch die Automaten an der Haltestelle Brest und am Buxtehuder Bahnhof in Betrieb. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage teilte EVB-Sprecherin Andrea Stein mit, dass noch nicht feststehe, wann Ersatz komme. Vielleicht will die EVB auch erst einmal abwarten, bis die Langfinger dingfest gemacht werden. Ein Automat kostet immerhin 30.000 Euro. Das wäre es mehr als ärgerlich, wenn ein neu aufgestelltes Gerät gleich wieder zerstört wird.

Daher dürfen Bahnfahrer, die an den Haltestellen Kutenholz, Bargstedt, Ruschwedel und Apensen zusteigen, die ansonsten im gesamten HVV-Tarif geltende Bestimmung, vor Fahrtantritt ein Ticket zu lösen, getrost ignorieren: "Fahrgäste können Bahntickets bei unseren Zugbegleitern lösen", erläutert Stein. In Harsefeld bestehe zudem die Möglichkeit, Fahrkarten im dortigen EVB-Reisebüro zu kaufen.
Die Polizei sucht Zeugen: Die nächtlichen Automaten-Knacker waren am Dienstag gegen kurz nach 2 Uhr vergeblich in Brest zugange. Etwa 20 Minuten wurde der Automat in Bargstedt gesprengt. Dort hebelten die Täter die Geldkassette auf und verschwanden in der Dunkelheit.

• Hinweise unter Tel. 04141 - 102215