Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne Paradiese öffnen sich: Harsefelder Landfrauen laden für zwei Tage in ihre Gärten ein

Die Harsefelder Landfrauen freuen sich auf viele Besucher Fotos: jd
jd. Harsefeld. Sie sind kleine Paradiese - meist verborgen hinter Bauernhöfen oder ganz normalen Wohnhäusern. Versteckt vor fremden Blicken finden sich auf der Stader Geest wundervolle grüne Oasen: liebevoll arrangierte Gärten, die das gewisse Etwas haben und von ihren Besitzerinnen mit einer besonderen Note versehen sind. Für zwei Tage sind diese Gärten nun den Besuchern zugänglich: "Landfrauen öffnen ihre Gärten", heißt es am kommenden Wochenende (24. und 25. Juni).

Ausgerichtet werden diese beiden Tage der offenen Gartenpforte vom Harsefelder Landfrauenverein. Deren Vorsitzende Andrea Brand und die Organisatorin des grünen Events, Debbie Bülau, haben einige der Gärten im Vorfeld der Planungen bereits in Augenschein genommen. Besonders angetan sind die zwei vom Garten von Karin Steinhage: Die Rentnerin hat den ehemaligen Nutzgarten ihrer Großeltern in einen romantischen Themengarten umgestaltet, in dem sich wunderbar die Seele baumeln lässt.

"Ich habe mir mit diesem Garten einen Traum erfüllt", berichtet Karin Steinhage. Zuvor habe sie mit ihrem Mann in Hamburg gelebt, in einer Wohnung: "Dort hatten wir keinen Garten." Vor 32 Jahren seien sie dann nach Harsefeld gezogen: "Seitdem bin ich dabei, meinen Garten immer wieder umzugestalten." Die Zeiten überdauert haben vier knorrige Äpfel- und Birnenbäume. Sie stammen noch von den Großeltern und bilden den Mittelpunkt der Gartenanlage. Der hintere Bereich wird von einem Teich begrenzt: "Das ist die Alster. Die habe ich mir aus Hamburg mitgenommen", meint Karin Steinhage schmunzelnd. Andrea Brand und Debbie Bülau sind beeindruckt: "Dieser Garten ist auf jeden Fall einen Besuch wert."



Diese Gärten stehen offen

Folgende Gärten sind am Samstag 24. Juni, von 14 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 25. Juni, von 11 bis 17 Uhr geöffnet:
Garten für die Seele: Edith Reigber, Apensen, Sachsenstraße 9; Romantischer Themengarten: Karin Steinhage, Harsefeld, Im Sande 59; Bauern- und Rosengarten: Monika Wichern, Ahlerstedt, Paradies 8; Anke Kröger, Ahrensmoor, Nordstraße 16; Bienenfreundlicher Garten: Heike und Gerhard Wiebusch; Bargstedt, Knüll 38; Garten mit ländlichem Charme: Debbie Bülau, Aspe, Landstraße 18 (Samstag nur bis 17 Uhr).
Außerdem ist am Sonntag das Heimathaus Wangersen geöffnet.

Eintritt pro Garten: 2 Euro.