Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Junger Mann hat Riesenglück: Baum kracht auf sein Auto, er bleibt unverletzt

Der Baum landete auf der Motorhaube (Foto: Günter Kachmann)
jd. Harsefeld. Der Schutzengel dieses jungen Mannes war trotz der nächtlichen Stunde hellwach: Ein 24-Jähriger schlummerte in Harsefeld tief und fest auf dem Rücksitz seines Ford Fokus, als ein Baum auf den Wagen krachte. Glück im Unglück für den Ford-Fahrer: Das Auto erlitt einen Totalschaden, doch er blieb unverletzt. Der dicke Stamm landete auf der Motorhaube. Hätte der Baum das Autodach getroffen, wäre die Sache wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

Yannik F. hat offenbar einen gesunden Schlaf: "Ich nahm nur einen kurzen Rums wahr und bin dann wieder eingenickt. Das war so gegen 4 Uhr morgens", berichtet der Cuxhavener. Er habe sich am Samstag nach einer Party auf einem Harsefelder Jugend-Zeltplatz "zum Pennen" ins Auto gelegt. Erst als ihn zwei Kumpels kurz nach dem Knall weckten und auf das Malheur aufmerksam machten, wurde er munter. "Wir riefen dann die Feuerwehr, die den Baum in kleine Stücke zersägte und die Fahrbahn freiräumte."

Warum der Baum aus heiterem Himmel auf den Feldweg zwischen Harsefeld und Hollenbeck stürzte, muss noch geklärt werden. Als die jungen Leute auf dem Jugendgruppengelände feierten, ging es nur im Partyzelt stürmisch zu. Draußen wehte kein Lüftchen. Womöglich waren die Baumwurzeln angegammelt.
Yannik ist hart im Nehmen: Er hatte sich vom ersten Schreck schnell erholt und legte sich ins demolierte Auto, um sich noch eine Runde Schlaf zu gönnen. Der Verlust halte sich in Grenzen, so der junge Cuxhavener: "Das Auto ist Baujahr 2000."