Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleine Retter lernten Verbände anzulegen

Alle "Wunden" waren am Ende bestens versorgt: Beim Kinder-Kursus des DRK kamen reichlich Mullbinden zum Einsatz
jd. Harsefeld. Die Harsefelder DRK-Ortsgruppe führte Kinder an das Thema "Erste Hilfe" heran. "Nicht lang' schnacken, Kopf in' Nacken" - diesen Trinkspruch hat wohl jeder schon mal auf Schützenfesten oder Partys gehört. Dass sich beim DRK auch Kinder diesen Spruch merken sollen, klingt zunächst verwirrend, hat aber seinen guten Grund: Damit ist gemeint, im Notfall den Kopf eines Verletzten oder Verunglückten nach hinten zu strecken, wenn dieser vom Ersthelfer in die stabile Seitenlage gebracht wird. Wie das genau vonstatten geht, lernten jetzt 19 Kinder, die bei der Ferienspaß-Aktion "Heranführen an Erste Hilfe" der Harsefelder DRK-Ortsgruppe mitmachten.

Ausbildungsleiterin Anke Grzibinski und ihr Team machten die kleinen Kursteilnehmer auf spielerische Weise mit dem Thema "Erste Hilfe" vertraut. So wurde anhand von selbstgebastelten Papp-Modellen die Ausstattung eines Rettungswagens erklärt. Außerdem durften sich die Kinder selbst als Sanitäter versuchen und sich gegenseitig Verbände anlegen. Zum Schluss posierten alle mit ihren frisch "verarzteten" Wunden für ein Erinnerungsfoto und für jeden gab es eine persönliche Urkunde.