Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Klingende Erinnerungen: Ehemalige Schüler des Stader Athenaeums richten ein festliches Weihnachtskonzert aus

Tobias Höhne präsentiert das Konzert-Poster (Foto: jd)
jd. Harsefeld. Die Begeisterung für Musik wurde in ihrer Schulzeit geweckt und mit dieser Begeisterung möchten sie jetzt ein größeres Publikum anstecken: Acht Ehemalige des Stader Athenaeums treten am Freitag, 23. Dezember, um 19 Uhr in der Neuapostolischen Kirche von Harsefeld auf, um den Zuhörern ein festliches Weihnachtskonzert zu präsentieren. Die jungen Leute im Alter von Anfang bis Mitte zwanzig gehörten in ihrer Pennälerzeit dem Schulchor an. An dessen Auftritte besonders zur Weihnachtszeit erinnert sich Tobias Höhne gern zurück. Der Medizinstudent, der 2009 sein Abi gemacht hat, ist Mit-Initiator des Chorauftritts. "Das gemeinsame Singen hat uns damals so viel Spaß gemacht. Dieses Gefühl möchten wir jetzt noch einmal wieder erleben."

Als "Ehemaligen-Vocalensemble" wollen die Alt-Athenaeer in Harsefeld am Abend vor Heiligabend für einen musikalischen Festtagsschmaus sorgen. Für den Auftritt haben Tobias Höhne und sein Mitstreiter Fabian Köster den früheren Leiter des Schulchores, den pensionierten "Athe"-Musiklehrer Hans Niemeyer, "reaktiviert". Höhne und Köster fragten im Vorfeld bei zahlreichen ehemaligen Mitgliedern des Athenaeum-Chores an, ob sie mitsingen möchten. "Fast alle wären gern dabeigewesen, doch die meisten sind mittlerweile über die halbe Welt verstreut." So reicht es am Ende nur für eine kleine Besetzung.

Doch was heißt "nur"? "Wir treten als ein achtstimmiger gemischter Kammerchor auf", sagt Höhne. Das klingt nach hochkarätiger Chormusik und lässt Musikgenuss vom Feinsten erwarten. Einer der beiden Solisten, Christoph Bessell aus Hannover, ist ebenfalls "Athe-Absolvent" und unterrichtet inzwischen selbst als Musiklehrer. Der zweite Solist ist der einzige in der Gruppe, der keinen Bezug zum Athenaeum hat: Gabriel Balderas stammt aus Mexiko und lässt sich derzeit in Lübeck zum Opernsänger ausbilden. Höhne, der in der Hansestadt studiert, hat Balderas dort kennengelernt und ihn eingeladen, die Feiertage mit ihm in seiner Harsefelder Heimat zu verbringen: "Er würde Weihnachten sonst allein verbringen."

Entstanden ist die Idee zu einem gemeinsamen Chorprojekt der Athenaeum-Absolventen vor genau einem Jahr: Kurz vor Weihnachten 2015 trafen sich Höhne, Köster und Bessell spontan in Harsefeld zu einer gemeinsamen Singerunde. "Damals haben wir uns gesagt: Das können wir auch vor Publikum", erzählt Höhne. In den kommenden Tagen wird noch fleißig geprobt. Die Kammerchor-Mitglieder wohnen in ganz Deutschland, so dass vorher keine Probentermine möglich waren. Das musikalische Spektrum des Weihnachtskonzertes reicht von klassischen Stücken wie dem "Ave Maria" von Schubert bis hin zu traditionellen Weihnachtsliedern.

• Der Eintritt ist frei.