Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pflegeheim wird nach Andreas Buss benannt: DRK Harsefeld würdigt verstorbenen Bürgermeister

jd. Harsefeld. Das DRK ehrt einen der bedeutendsten Kommunalpolitiker Harsefelds: Das vom DRK betriebene Seniorenheim "Auf der Geest" trägt nun den Namen von Dr. Andreas Buss. Damit wird der Einsatz des im August 2014 verstorbenen langjährigen Samtgemeinde- und Fleckenbürgermeisters gewürdigt: Buss hatte sich dafür stark gemacht, dass Harsefeld ein Seniorenheim erhält. Der CDU-Politiker habe maßgeblich den Bau des Heimes vorangetrieben, erklärte der DRK-Kreisvorsitzende Gunter Armonat jetzt auf einer Feierstunde anlässlich der Umbenennung. Mit dem neuen Namen "Dr. Buss- DRK-Haus für Senioren" drücke das Rote Kreuz seine Dankbarkeit aus.
Damit pflegebedürftige Senioren nicht in Einrichtungen in Stade oder Buxtehude ziehen müssen, habe Buss die Idee entwickelt, ein Pflegeheim in Harsefeld zu errichten, so Armonat. Einen Mitstreiter habe er in dem damaligen Gemeindedirektor Horst Küster gefunden. Beide hatten schließlich mit ihren Bemühungen Erfolg, auch wenn der Standort auf einem Acker am Ortsrand von Harsefeld zunächst umstritten gewesen sei. Buss' Witwe Gisela Buss erinnerte auf der Feierstunde an die unzähligen Fahrten, die ihr Mann zum Sozialministerium in Hannover unternahm, damit Fördergelder fließen. Im Jahr 1993 konnte das Heim schließlich eröffnet werden.