Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Rückgrat unserer Dörfer": Ahlerstedt würdigt 14 engagierte Ehrenamtler

Bürgermeister UweArndt (Mitte) und seine Stellvertreterin Dörte Meyer (li.) ehrten verdiente Bürger
jd. Ahrensmoor. Da hatte die Gemeinde Ahlerstedt einiges nachzuholen: Vor sieben Jahren fand die letzte Ehrung für verdiente Bürger statt. Jetzt zeichnete Bürgermeister Uwe Arndt auf einen Schlag gleich 14 Ehrenamtliche für ihr Engagement mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent aus. "Ihr Ehrenamtlichen seid das gesellschaftliche Rückgrat unserer Dörfer", hob Arndt auf der kleinen Feierstunde im Ahrensmoorer Schafstall hervor. Er sicherte den ehrenamtlich Tätigen die volle Unterstützung durch die Verwaltung zu: "Wir helfen euch unbürokratisch. Kommt zu mir oder zum Gemeinderat, wenn ihr Wünsche habt."

Der Kreis der Geehrten ist bunt gemischt: Die einen sind seit vielen Jahren in ihren jeweiligen Vereinen aktiv, die anderen leisten einen ganz besonderen Beitrag zur Dorfgemeinschaft oder haben eine Aufgabe übernommen, die zwar wichtig ist, aber von der Öffentlichkeit gar nicht wahrgenommen wird. Einer, der nach den Worten von Arndt "eher im Verborgenen wirkt", ist Frank Bergann. Der Ahlerstedter kümmert sich um die Teiche und Regenrückhaltebecken auf Gemeindegrund. Der Hobby-Angler sorgt für die Artenvielfalt in den stehenden Gewässern.

Präsenter in der öffentlichen Wahrnehmung sind hingegen Georg und Christa Schnackenberg. Der alte "Schoolmester" und seine Frau haben in der alten Schule von Oersdorf, in der sie auch wohnen, ein kleines Schulmuseum eingerichtet. Das Museum ist Ziel von Schulklassen und Ausflüglern.

Ganz im Dienste der Dorfgemeinschaft steht auch das Wirken von Volkhard Treisch. Der Vorsitzende des Dorferneuerungsvereins Ahlerstedt kümmert sich um die Pflege von Bäumen, vermittelt sein Wissen über die Natur an Schulkinder und organisiert den Ahlerstedter Apfeltag.

Ebenfalls ein solcher "Macher" ist Jürgen Bockelmann aus Ottendorf. In seinem Wohnort gibt es keinen Verein, bei dem er nicht mitmischt: Er war lange Zeit Vorsitzender des Fußballvereins "Blau-Weiß" und bekleidet jetzt das Amt des Ortsbrandmeisters.

Um die ältere Generation in Ahrenswohlde bzw. Wangersen kümmern sich Herta Kröger und Irmtraut Brunkhorst. Sie richten in ihren Dörfern den Altenkreise und Seniorennachmittage aus. Beide können auf viele Jahrzehnte ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken - genauso wie Johann Augustin, der in Ahlerstedt alles mit Ton und Bild aufzeichnet, was für das Dorfleben von Belang ist. Zur Kakerbecker "Friedhofsgang" gehört Gabriele Wilkens. Mit ihrer Gruppe aus freiwilligen Helfern hegt und pflegt sie mit viel Einsatz den Dorffriedhof.

Besonders engagiert in ihren Vereinen sind Christa Matthes und Sonja Finkel (beide Reitverein Bokel), Ludwig Bockelmann und Helmut Schwarze (beide DRK Ahlerstedt), sowie Erhard Kahlbrock (Schützenverein Ahlerstedt). Wie bei allen anderen, zählte Arndt auch bei diesen fünf im Einzelnen auf, was sie alles für die Gemeinwohl leisten: "Ich bin immer wieder beeindruckt, welche Leidenschaft und wie viel Energie ihr in eure Tätigkeit steckt."