Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sticker-Tütchen gingen weg wie warme Semmeln: Harsefelder Fußballer wecken die große Sammelleidenschaft

Die Sammelwut ist ausgebrochen: Die Sticker werden gleich sortiert (Foto: Tus Harsefeld)
jd. Harsefeld. Solch einen Andrang zum Verkaufsstart gibt es sonst nur, wenn ein neues Handy auf den Markt kommt: Quer über den Parkplatz des Edeka-Marktes Meibohm in Harsefeld bildete sich am Samstagnachmittag eine lange Schlange. Die Menschen standen aber nicht an, um das Nonplusultra in Sachen Mobilfunktechnik zu ergattern. Sie wollten kleine, bunte Bildchen, sogenannte Sticker, kaufen. Das Besondere: Auf diesen Fußballer-Stickern sind nicht die großen Stars aus den Bundesliga- oder Nationalteams abgebildet, sondern die heimischen Kicker des TuS Harsefeld. Zum Verkaufsstart ließen sich die Akteure des Vereins sowie die Marktinhaber Jan und Marie Meibohm als Hauptsponsoren ein paar besondere Aktionen einfallen.

Nicht nur die Edeka-Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun - die Sticker-Tütchen gingen wie warme Semmeln über den Verkaufstresen -, auch die vielen Helfer draußen vor der Tür kamen tüchtig ins Schwitzen. Aufgebaut waren eine Hüpfburg, eine Torwand sowie eine Geschwindigkeits-Schussanlage. So waren viele kleine und große Kicker mit Feuereifer dabei, das runde Leder mit möglichst großer Wucht zu treffen und dabei rasante Geschwindigkeiten zu erzielen. Erst zum späten Nachmittag riss der Besucherstrom langsam ab. Im Mittelpunkt standen natürlich die Sticker. Am Samstag wurde schon bei so manchen die Sammelleidenschaft geweckt. Immerhin 517 Sticker sind erforderlich, um das Sammelalbum komplett zu füllen. So viele Fußballer sind derzeit im TuS Harsefeld und in den Spielgemeinschaften mit den benachbarten Vereinen aktiv.

Auf die Idee, ein eigenes Sticker-Album à la Panini für den TuS Harsefeld zu kreieren, kamen die Brüder Tim und Bastian Schnoor. Nachdem Tim, der Teammanager der 1. Herren des TuS ist, seinen Bruder für das Projekt begeistern konnte, setze das Geschwister-Duo alles daran, das gemeinsame Vorhaben zu realisieren. Die beiden erinnerten sich daran, wie sie früher selber die Bilder aller großen Fußballmeisterschaften, egal ob EM oder WM, sammelten. Der Kindheitstraum, selbst auf einem Sticker abgebildet zu sein, erfüllte sich nun zwar nicht aufgrund der fußballerischen Lesitung, dafür aber dank des unermüdlichen Engagements. Mit Edeka-Meibohm fanden die Schnoors einen Sponsoren, der ohnehin viel für Fußball übrig hat. Jan und Marie Meibohm sind seit Langem große Förderer der Fußballabteilung des TuS Harsefeld.

• Die Alben und Sticker können nun in den kommenden zehn Wochen exklusiv bei Edeka Meibohm gekauft werden. Die Macher vom TuS Harsefeld hoffen, dass im Ort nun die große Sammelleidenschaft ausbricht, denn ein Teil des Erlöses vom Stickerverkauf fließt auch in die Vereinskasse und soll für die Jugendarbeit verwendet werden.

• Ein Tütchen mit fünf Stickern kostet 75 Cent, das Starter-Paket (Heft und sechs Tütchen) ist für 4,50 Euro zu haben.