Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Umgehungsstraße bis nach Hollenbeck? Harsefelder Verwaltung informierte über Pläne für Neubaugebiet

jd. Harsefeld. Die Planungen für das Neubaugebiet beiderseits des Neuenteicher Weges in Harsefeld laufen auf Hochtouren. Der Rat hat bereits beschlossen, einen Bebauungsplan für das Areal westlich des in den Vorjahren geschaffenen Wohnquartiers "Am Redder" aufzustellen. Jetzt wurde das Vorhaben der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben zahlreichen Politikern waren zu dem Info-Abend auch einige Anwohner erschienen. Sie wollten wissen, wie das zukünftige Verkehrskonzept in diesem Bereich aussieht.

Wie vom WOCHENBLATT bereits berichtet, gibt es unter anderem in den Reihen der SPD Überlegungen, den Neuenteicher Weg im Rahmen einer neuen Ortsumgehung bis vor die Tore Hollenbecks zu verlängern. Das würde zu einem höheren Verkehrsaufkommen im Wohngebiet führen, hätte aber den Vorteil, dass weniger Autos durch die Ortsmitte fahren. Die Überlegungen seitens der Verwaltung, am Ende des Neuenteicher Wegs kurz vor dem Braken einen Kreisel zu bauen, zielt bereits in diese Richtung.

Auch der mögliche Ausbau des Brakenweges wurde thematisiert. Ein entsprechender Förderantrag wurde allerdings seitens des Landes abgelehnt. Die Gemeinde will nun die Unterlagen überarbeiten und erneut einen Antrag stellen. Fest steht auf jeden Fall, dass es eine direkte Straßenanbindung an das Neubaugebiet nicht geben wird. Lediglich ein Fuß- und Radweg soll in Richtung Schulen und Skateranlage führen.