Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Umzug mit Sack und Pack

Die Pfadis machen es sich richtig kuschelig in ihren neuen Räumen. Dazu gehören natürlich auch Matratzen
jd. Harsefeld. Pfadfinder richten sich in ihrem neuen Heim ein.Die Harsefelder Pfadfinder richten sich derzeit in ihrem neuen Domizil ein. Am vergangenen Samstag zog der Stamm "Horse" vom Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) mit Sack und Pack um. Wieder ist die Gruppe in einer Schule untergebracht: Bisher waren die Pfadis in den Räumlichkeiten der ehemaligen Schule in der Schulstraße einquartiert, jetzt beziehen sie nicht mehr genutzte Klassenzimmer im Obergeschoss des Schulzentrums Jahnstraße. Etliche Eltern packten mit an, schwangen den Malerpinsel und sorgten für eine pfadfindergerechte Optik im Form von Tapeten mit Waldmotiven.

Während die Jüngeren voller Begeisterung ihre neues Pfadfinderheim "eroberten", breitete sich bei den langjährigen Mitglieder doch ein leichter Hauch von Wehmut aus. Schließlich war das alte Heim über Jahrzehnte Dreh- und Angelpunkt des Gruppenlebens. Das Gebäude musste nun geräumt werden, da es einem Neubau weichen soll, den die Behinderteneinrichtung "Rotenburger Werke" errichten will. Geplant ist, dort eine Wohnstätte für junge Erwachsene mit geistigen oder körperlichen Handicaps zu schaffen.

Dass dem Flecken die Jugendarbeit, die vom Stamm "Horse" geleistet wird, lieb und teuer ist, beweist die Summe, die die Gemeinde für die neue Pfadi-Unterkunft aufgebracht hat: Immerhin wurden rund 130.000 Euro in die Sanierung der Klassenräume und in den Einbau einer Küche sowie in die Installation sanitärer Anlagen investiert.