Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wat'n Schiet": Klo wurde illegal entsorgt / Umweltferkel verschandeln Pilgerweg bei Ottendorf

Johann Eckhoff zeigt die zerschlagene Toiletten-Schüssel Foto: jd
jd. Ottendorf. "Wat'n Schiet"- Johann Eckhoff ist auf Zinne: Der Senior aus Ottendorf ärgert sich über Umweltferkel, die ausgerechnet am historischen Heerweg ihren Unrat hinterlassen haben. Der jüngste "Swienkram": Unbekannte haben neben einem der riesigen Findlinge, die Eckhoff hier aufstellen ließ und für die Ottendorf weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist, ein Klobecken entsorgt. Die Keramik für das Hinterteil ist in viele Einzelteile zersprungen. Die muss Eckhoff nun mühsam aufklauben - eine beschwerliche Arbeit, denn der alte Herr ist nicht mehr so gut zu Fuß.

Die zerdepperte "Schiet"-Schüssel ist nicht das erste Ärgernis: "Ich sammel hier regelmäßig die Scherben von Bierflaschen auf", berichtet Eckhoff. Auch Hausmüll sei neben den Steinen schon entsorgt worden. Die engagierte Heimatforscher möchte nicht, dass die kleinen Rastplätze neben den Steinen zu einem Schandfleck verkommen. Schließlich verläuft auf dem alten Heerweg auch das Jakobsweg. Den nutzen zahlreiche Pilger, aber auch Ausflügler und Radfahrer, um abseits der vielbefahrenen Straßen unterwegs zu sein.

"Noch im November waren hier viele Leute und legten an den Steinen eine kurze Rast ein", berichtet Eckhoff, der einmal in der Woche nach dem Rechten schaut und hofft, einen Übeltäter mal auf frischer Tat zu erwischen.