Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wenn junge Leute in alten Büchern stöbern: Gymnasiasten konzipieren Sonderschau für Harsefelder Museum

Ausstellungseröffnung im Museum: Schülerinnen präsentieren ihre Arbeiten (Foto: Stadtmarketing Harsefeld)
jd. Harsefeld. Junge Leute haben eigentlich nichts mit alten Schmökern am Hut - und wenn doch, ist meist die Schule der Grund. Das ist auch in Harsefeld nicht anders. Dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen: Im kleinen Museum des Ortes haben erstmals Schüler eine Ausstellung bestückt. Mit der Anfertigung der Seminarfach-Arbeiten, die sich allesamt mit dem historischen Buch-Bestand der 1845 gegründeten Friedrich-Huth-Bücherei beschäftigen, war die Aufgabe verknüpft, eine Ausstellung zu konzipieren.

Die Oberstufenschüler am Aue-Geest-Gymnasium werteten den Katalog der alten Volksbücherei aus und nahmen einzelne Werke genauer unter die Lupe. In der frisch eröffneten Museums-Sonderschau, die bis zum 10. April zu sehen ist, präsentieren die Gymnasiasten allerlei Unterhaltsames, Wissenswertes und Erstaunliches, das bei den Recherchen zu den alten Bänden zutage gefördert wurde. Unterstützt wurden die Schüler von der Diplom-Bibliothekarin Catrin Gold und der Studentin Stefanie Eberhart, die das Schulprojekt seitens des Landschaftverbandes fachlich begleiteten.

• Das Museum ist dienstags bis sonntags von 15 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags zusätzlich von 10 bis 12 Uhr geöffnet.