Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne wollen keinen Radweg benutzen

Die Grünen sind für eine Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht (Foto: Peter Smola / pixelio.de)
jd. Harsefeld. Warum müssen die Radler in Harsefeld noch immer auf dem Radweg fahren? Diese Frage wollen die Grünen beantwortet haben. Sie verweisen auf einen einstimmigen Beschluss des Verwaltungsausschusses, nach dem im Gemeindegebiet des Flecken Harsefeld die Pflicht zur Benutzung des Radweges aufgehoben werden soll. Diese Entscheidung wurde bereits im Februar 2011 getroffen. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, einen entsprechenden Antrag an den Landkreis als zuständige Straßenverkehrsbehörde zu richten.
Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes aus dem Jahr 2010, nach dem ein Radweg nur dann benutzt werden muss, wenn das Radfahren auf der Straße mit erheblichen Risiken verbunden ist - etwa aufgrund hoher Verkehrsbelastung oder wegen starker Fahrbahnschäden.
Für die Harsefelder Grünen besteht eine solche Gefährdung nur auf der vielbefahrenen Horneburger Straße (L123) in Issendorf.
Sie haben beantragt, das Thema auf der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt und Verkehr zu behandeln. Sie wollen wissen, wann der Beschluss umgesetzt und die Beschilderung geändert wird.

• Der Ausschuss tagt am Dienstag, 4. Juni, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hollenbeck.